Mittelfeldspieler kostet keine Ablösesumme

Wydra heißt Bochums fünfter Neuzugang

Dominik Wydra

Neu in Bochum: Der Österreicher Dominik Wydra heuert beim VfL an. imago

"Für mich gehörte der VfL in der letzten Saison zu den spielstärksten Mannschaften der Liga. Ich möchte nun meinen Teil dazu beitragen, damit dies auch in der neuen Saison der Fall ist. Der Wechsel nach Bochum bedeutet für mich, dass es wieder eine Stufe weiter nach oben geht. Daher freue ich mich sehr auf den Start beim VfL", wird Wydra auf der Klub-Website zitiert.

Der Kapitän der österreichischen U-21-Nationalmannschaft wechselte im letzten Sommer von Rapid Wien nach Paderborn. Für die Ostwestfalen kam der 22-Jährige auf 24 Einsätze, konnte den Abstieg des SCP aber nicht verhindern. Wydra, der für Rapid bereits 57 Partien in der höchsten Spielklasse Österreichs absolviert hatte, ist im defensiven Mittelfeld zuhause, kann aber auch flexibel eingesetzt werden.

Spielersteckbrief Wydra

Wydra Dominik

"Wir sehen in ihm nicht nur den Spieler, der im Mittelfeld Akzente setzen kann, sondern haben auch die Möglichkeit in Betracht gezogen, ihn als Innenverteidiger spielen zu lassen", kommentierte VfL-Sportvorstand Christian Hochstätter die Neuverpflichtung. "Er ist noch jung und entsprechend entwicklungsfähig. Wir werden mit ihm in unserer Defensive variabler spielen können."

Mit Wydra kann der VfL bereits den fünften Neuzugang für die kommende Saison begrüßen. Schon zuvor heuerten bereits Marco Stiepermann, Tom Weilandt und Johannes Wurtz (alle SpVgg Greuther Fürth) sowie Kevin Stöger, der wie Wydra in Paderborn spielte, in Bochum an.

jer