Bundesliga

Will Modeste weg? Köln sieht "kein Problem"

FC-Stürmer wollte offenbar Ausstiegsklausel ziehen

Will Modeste weg? Köln sieht "kein Problem"

Anthony Modeste

Will er das FC-Trikot schon wieder ausziehen? Anthony Modeste. Getty Images

Strahlend hatte Anthony Modeste vor einem Jahr beim 1. FC Köln einen Vertrag bis 2019 unterschrieben. Folgen ließ er eine Premierensaison, in der er sich mit 15 Toren und fünf Vorlagen das Prädikat "unersetzlich" erwarb. Will der Torjäger die Domstadt nun schon wieder verlassen?

Inzwischen wurde bekannt, dass Modestes Vertrag eine Ausstiegsklausel enthält, die er bis zum 15. Juni hätte ziehen können. Und offenbar hat er versucht, genau das zu tun. "Es gibt eine Klausel", bestätigt FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke am Freitag dem kicker. "Aber die wurde nicht rechtswirksam gezogen." Es klingt nach einem Formfehler.

Die Kölner, so twitterten sie am späten Vormittag, "gehen davon aus, dass Anthony Modeste in der kommenden Saison beim FC spielt - und wir wünschen uns das auch". Doch was wünscht Modeste? Womöglich hat ihn eine millionenschwere Offerte aus dem Ausland ins Grübeln gebracht.

Der FC beharrt auf seinem Standpunkt, will Dampf aus der Sache nehmen. Eine verständliche Reaktion, es ist immer schwierig, in Ruhe mit Spielern zu sprechen, die in den Verdacht geraten, Hals über Kopf den Verein verlassen zu wollen. Schmadtke: "Es gibt kein Problem für die Öffentlichkeit. Wir lösen das intern."

jpe/flu

18 Klubs, 18 Topwerte