Kommentar von kicker-Redakteur Thiemo Müller

Löw sucht noch die ideale Offensive

Bundestrainer Joachim Löw und Mario Götze

Platz verspielt? Mario Götze konnte auch im zweiten Spiel nicht überzeugen. imago

Löw, so zeigte sich, hat noch nicht die ideale Formation gefunden, die in der Lage wäre, der Konkurrenz souverän deren Grenzen aufzuzeigen. Speziell in der Offensive ist vieles noch Stückwerk. Den hochgehandelten Individualisten Götze, Özil, Draxler und Müller fehlt die gegenseitige Bindung, Automatismen im Kombinationsspiel sind kaum erkennbar.

Vor allem Götze und Draxler enttäuschten erneut und wurden folgerichtig ausgewechselt. Beide könnten mit ihrem uninspirierten Auftritt nun den jeweiligen Platz in der Startformation verspielt haben. Joker André Schürrle brachte auch in puncto Spielverständnis spürbare Belebung. Derweil trat Mario Gomez als Mittelstürmer in der Schlussphase zwar nicht mehr nennenswert in Erscheinung. Dennoch läge es nahe, demnächst auf den groß gewachsenen, athletischen Angreifer zu setzen, um mehr Präsenz im Strafraum zu erreichen und einen geeigneten Abnehmer für Flanken und Standards aufzubieten. Für den von Löw präferierten flachen Kombinationsfußball fehlt den dafür vorgesehenen Protagonisten aktuell ohnehin (noch) die Sicherheit. Deutschland, so die Erkenntnis, muss sich ins Turnier kämpfen.

Die Defensive macht Hoffnung

Ein Rückschritt gegenüber der Premiere beim 2:0 gegen die Ukraine war das torlose Remis nun aber auch nicht unbedingt. Positiv bemerkenswert die eindeutig gesteigerte defensive Disziplin. So hielt Sami Khedira seinen Posten als defensiver Sechser wesentlich konsequenter, auch ein Thomas Müller arbeitete unermüdlich nach hinten mit.

Und die Innenverteidigung mit dem herausragenden Jerome Boateng sowie Rückkehrer Mats Hummels, der nach wackligem Beginn zu gewohnter Sicherheit fand, präsentierte sich als Prunkstück vor dem diesmal nahezu beschäftigungslosen Manuel Neuer. Geht es nach der alten Weisheit, dass die Defensive Meisterschaften gewinnt, dann hat Deutschland weiterhin alle realistischen Chancen auf den EM-Titel.

kicker-Redakteur Thiemo Müller

kicker-Redakteur Thiemo Müller kicker