9000 Euro Strafe für die Schwaben

Augsburg löst die Verträge mit den Co-Trainern

Augsburgs ehemaliger Trainerstab mit Chefcoach Markus Weinzierl und den Assistenten Wolfgang Beller und Tobias Zellner (v.l.).

Wohl bald wieder vereint: Augsburgs ehemaliger Trainerstab mit Chefcoach Markus Weinzierl und den Assistenten Wolfgang Beller und Tobias Zellner (v.l.). picture alliance

Am gestrigen Mittwoch war Augsburgs neuer Trainer Dirk Schuster beim FCA offiziell vorgestellt worden. Der ehemalige Darmstädter setzt auf sein eigenes Trainerteam mit den Assistenten Sascha Franz und Frank Steinmetz, so dass der Weg frei war für die Co-Trainer Wolfgang Beller und Tobias Zellner sowie Athletiktrainer Thomas Barth. Die Verträge mit den Assistenten von Ex-FCA-Coach Markus Weinzierl wurden nun aufgelöst.

"Nach konstruktiven Gesprächen mit allen Beteiligten haben wir dem Wunsch nach Vertragsauflösungen entsprochen", wird Augsburgs Geschäftsführer Sport Stefan Reuter in einer Mitteilung des Klubs zitiert. "Wir bedanken uns bei den Trainern für die gute Zusammenarbeit in den letzten Jahren und wünschen jedem Einzelnen viel Erfolg für die Zukunft." Diese dürfte für das Trio ebenfalls beim FC Schalke 04 liegen, wohin sie Weinzierl folgen sollen. Trainingsstart bei den Knappen ist am 27. Juni.

Trainersteckbrief Weinzierl

Weinzierl Markus

FC Schalke 04 - Vereinsdaten

Gründungsdatum

04.05.1904

Vereinsfarben

Blau-Weiß

FC Augsburg - Vereinsdaten

Gründungsdatum

08.08.1907

Vereinsfarben

Rot-Grün-Weiß

FCA muss 9000 Euro Strafe zahlen

Derweil hat das DFB-Sportgericht die Augsburger wegen zweier Fälle eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 9000 Euro belegt. Im Bundesligaspiel beim SV Darmstadt 98 am 12. März 2016 (2:2) wurde im Augsburger Zuschauerblock ein Feuerwerkskörper gezündet. Darüber hinaus wurden vor dem Bundesligaspiel beim 1. FSV Mainz 05 am 2. April 2016 (2:4) mehrere Bengalische Feuer im Zuschauerbereich des FCA abgebrannt. Der FCA hat dem Urteil zugestimmt, das damit rechtskräftig ist.

mas

Bundesliga: Die wichtigsten Transfers des Sommers