Bundesliga

Leicester statt Köln: Fast wäre Zieler beim FC gelandet

Nationalkeeper freut sich auf "sehr reizvolle Aufgabe"

Leicester statt Köln: Fast wäre Zieler beim FC gelandet

Hätte auch nichts gegen eine Rückkehr in seine Geburtsstadt Köln gehabt: Ron-Robert Zieler.

Hätte auch nichts gegen eine Rückkehr in seine Geburtsstadt Köln gehabt: Ron-Robert Zieler. picture alliance

Ob es der Abstieg mit Hannover 96 oder die Nichtnominierung zur Europameisterschaft war - letztlich kann Ron-Robert Zieler nicht sagen, was seinem Image in den zurückliegenden Wochen mehr geschadet hat. Wobei der Nationaltorhüter persönlich in der abgelaufenen Saison das stärkste Jahr seiner Karriere hinlegte. "Hannover in der Abschlusstabelle auf Platz sechs und ein paar Gegentore weniger hätten meine Nominierungschancen sicher nicht geschmälert", sagt der 27-Jährige am Donnerstag im Interview mit dem kicker (Printausgabe).

Jetzt aber will der Keeper nach vorne schauen: Beim englischen Überraschungsmeister Leicester City unterschrieb Zieler einen Vertrag bis 2020, muss sich dort dem Konkurrenzkampf mit dem Dänen Kasper Schmeichel um den Platz im Kasten stellen, freut sich aber auf die Aufgabe: "Ich nehme die Herausforderung an, denn sie ist sehr reizvoll." Auf der Insel will sich Zieler über gute Leistungen in der Premier League und international in der Champions League zurück in den Fokus des DFB spielen. "Ich werde mich weiter anbieten, so viel ist sicher."

Kettenreaktion mit Karius und Horn

Vor knapp zwei Wochen, unmittelbar vor dem Ablauf der in seiner Ausstiegsklausel bei Hannover 96 verankerten Frist, hatte sich Zieler mit Leicester geeinigt. 3,5 Millionen Euro festgeschriebene Ablöse machen den Klassemann zum Schnäppchen. Klar, dass dieser Umstand auch den Machern in anderen Klubs nicht verborgen blieb. Zum Beispiel einem alten Bekannten, Hannovers Ex-Manager Jörg Schmadtke, heute in Diensten des 1. FC in Zielers Geburtsstadt Köln. Zu den spektakulären Umständen von Zielers Wechsel nach England zählt, dass der Spieler sich eigentlich einen Tag zuvor schon mit Bundesligist Köln über einen Fünf-Jahres-Vertrag einig war. Bei den Geißböcken nämlich war man auf der Suche nach einem Nachfolger für FC-Torhüter Timo Horn, der wiederum bei Leicester auf der Wunschliste stand, nachdem sich zuvor der Mainzer Loris Karius gegen die "Foxes" und für einen Wechsel nach Liverpool entschieden hatte!

Tatsächlich kam es dann jedoch zu einer Entwicklung, mit der Zieler sehr gut leben kann: Horn entschied sich letztlich für den Verbleib in Köln, was die dortigen Pläne mit dem Hannoveraner zwar scheitern ließ, ihm aber die Türen in Leicester öffnete.

Michael Richter

"Earned, not bought" - "Foxes" feiern den Titel