Ex-Schalke-Coach sticht Konkurrent Slomka aus

Coup: Büskens übernimmt bei Rapid Wien

Bringt ab sofort seine Expertise bei Rapid Wien ein: Mike Büskens hat eine neue Stelle.

Bringt ab sofort seine Expertise bei Rapid Wien ein: Mike Büskens hat eine neue Stelle. picture alliance

Weil am Morgen vor allem der Name Slomka durch den Raum geisterte, staunte man dann nicht schlecht, als Rapid Wien offiziell seinen neuen Trainer verkündete. Es ist Mike Büskens (48), der ab sofort die Geschicke in der österreichischen Landeshauptstadt leiten wird. In Fürth und Düsseldorf letztendlich gescheitert, erhofft sich Büskens im deutschen Nachbarland nicht viel weniger als einen Neuanfang. Bei Rapid erhielt er einen Einjahresvertrag mit Option auf Verlängerung.

"Jahrzehntelange Erfahrung"

In Wien beerbt der frühere Trainer von Schalke, Fürth und Düsseldorf den geschassten Erfolgscoach Zoran Barisic, dessen Abschied erst am Montag öffentlich gemacht worden war. "Die einvernehmliche Trennung von Zoran Barisic, dem wir auf dem weiteren Weg alles Gute wünschen, erfolgte kurz vor Beginn der Sommervorbereitung in dieser Woche. Darum freuen wir uns, rechtzeitig dafür mit Mike Büskens einen neuen Cheftrainer verpflichtet zu haben", leitete Geschäftsführer Andreas Müller ein: "Büskens kann auf eine jahrzehntelange Erfahrung im Profi-Geschäft des deutschen Fußballs zurückgreifen und wird bereits in den nächsten Tagen die Mannschaft, das Trainerteam und die Betreuer kennenlernen und am Freitag das erste öffentliche Training leiten."

Es ehrt mich, dass ich in Kürze für einen renommierten wie legendären Verein wie den SK Rapid Wien tätig sein darf.

Mike Büskens über seinen künftigen Arbeitgeber

Angesichts der Schalker Vergangenheit von Müller kommt es nicht sehr verwunderlich, dass die Wahl letztendlich auf Büskens fiel. Und der Euro-Fighter von 1997 ist voller Tatendrang: "Es ehrt mich, dass ich in Kürze für einen renommierten wie legendären Verein wie den SK Rapid Wien tätig sein darf. Ich möchte jetzt alle Grün-Weißen im Klub kennenlernen und mir schnell ein Bild machen, um gleich mit vollem Engagement an meine neue Aufgabe heranzugehen."

Vorstellung am Donnerstag, Training am Freitag

Als einen Schnellschuss lässt sich seine Entscheidung für Rapid sicherlich nicht beschreiben. "Die Aufgabe ist für mich enorm reizvoll, ich habe mir im Vorfeld auch sehr viele Informationen von im österreichischen Fußball gut vernetzten Experten eingeholt", hat Büskens vorgesorgt. Die offizielle Vorstellung des neuen Cheftrainers ist für den Donnerstag angesetzt. Seine erste öffentliche Trainingseinheit wird er dann tags darauf leiten.

msc

Schalkes Trainer seit Rangnick und ihr Punkteschnitt