Mittelfeldspieler kommt vom Zweitliga-Aufsteiger Würzburg

Mit Erfolg: Schweinfurt lockt Haller vom FWK

Marco Haller

Kämpfte vor kurzem noch um den Aufstieg in die 2. Liga: Marco Haller (links) gegen den Duisburger Nico Klotz. imago

"Marco ist ein spielstarker Regisseur, der uns fußballerisch weiterbringen wird und auch charakterlich perfekt in unser Team passt", lobte FC-05-Vorsitzender Markus Wolf den Mittelfeldregisseur. Besonders stolz ist man darauf, dass sich Haller trotz zahlreicher Angebote für ein Engagement in Schweinfurt entschied. "Ich wollte in der Region bleiben und habe beim FC 05 eine sehr spannende und ambitionierte Aufgabe vorgefunden", begründete der 31-Jährige seinen Entschluss.

Vor seiner Zeit bei den Würzburger Kickers schnürte Haller schon für den VfR Aalen, den SSV Jahn Regensburg und seinen Jugendverein FC Augsburg die Fußballschuhe. Der Mittelfeldspieler kommt mit der Erfahrung von 147 Drittligaspielen (17 Treffer) sowie 170 Regionalligapartien (19 Tore) nach Schweinfurt. Zudem stand Haller in 22 Zweitligabegegnungen auf dem Rasen und bestritt zuletzt mit seinem Ex-Klub Würzburger Kickers die Relegationsspiele um den Aufstieg in Deutschlands zweithöchste Spielklasse.

Spielersteckbrief M. Haller

Haller Marco

Sportfreunde Dorfmerkingen

Deutschland

Spielerprofil
Spielersteckbrief Jabiri

Jabiri Adam

1. FC Schweinfurt 05

Deutschland

Spielerprofil
Trainersteckbrief Klaus

Klaus Gerd

vereinslos

Deutschland

Trainersteckbrief
Vereinsdaten 1. FC Schweinfurt 05

Gründungsdatum05.05.1905

VereinsfarbenSchwarz-Rot-Grün

Anschrift 1. Fußball-Club Schweinfurt 05 e.V.
Ander-Kupfer-Platz 2
97424 Schweinfurt

Internetwww.fcschweinfurt05.de/

Vereinsinfo
Vereinsdaten Würzburger Kickers

Gründungsdatum17.11.1907

Mitglieder1.100

VereinsfarbenRot-Weiß

Anschrift Mittlerer Dallenbergweg 49
97082 Würzburg

Internetwww.fwk.de

Vereinsinfo

Kickers-Trainer Bernd Hollerbach nimmt seinem ehemaligen Schützling den Wechsel nicht übel, obwohl man den Spieler gerne für ein weiteres Jahr in Würzburg gehalten hätte. "Dass sich Marco nun mit einigen Tagen Abstand für den FC Schweinfurt 05 entschieden hat, respektieren wir. Deshalb kommen wir seinem persönlichen Wunsch auch nach und werden ihm bei seinem Wechsel jetzt keine Steine in den Weg legen", äußerte sich Hollerbach.

Neben Haller führt auch der Weg von Jabiri von den Kickers zu den Grün-Weißen. Der Angreifer, der bereits von 2005 bis 2007 in Schweinfurt unter Vertrag stand, soll für mehr Torgefahr sorgen. "Bei Adam hatten wir den Glücksfall, dass er nich nur alle Qualitäten eines echten Torjägers aufweist, sondern auch in der Region verwurzelt ist und den FC 05 gut kennt", wird Wolf auf der Vereinswebsite zitiert.

Braungardt verstärkt Trainerstab

Stefan Braungardt stößt darüber hinaus zum Trainerstab der Schweinfurter hinzu. Der 47-Jährige gibt sein Amt als Cheftrainer des Bayernligisten VfL Frohnlach auf und wird ab sofort als Assistent von SC-05-Trainer Klaus fungieren. "Er bringt Erfahrung mit und wird uns im Trainerteam sehr gut tun", heißt Klaus seinen neuen Co-Trainer willkommen, den er schon aus der gemeinsamen Zeit als Spieler des damaligen Regionalligisten SC Weismain kennt: "Ich freue mich schon auf die Zusammenarbeit."

kon