Regionalliga

Goslarer SC stürzt in die Landesliga - Thoß geht

Wolfsburger Nicht-Aufstieg mit Folgen

Goslarer SC stürzt in die Landesliga - Thoß geht

Sven Thoß

Verlässt Goslar nach dem feststehenden Abstieg in die Landesliga: Trainer Sven Thoß. imago

Es war knapp, doch am Ende reichte es für den Goslarer SC nicht zum Klassenerhalt. Noch am letzten Spieltag der abgelaufenen Saison hatte die Thoß-Elf durch einen 2:0-Heimsieg gegen Eintracht Norderstedt Hoffnung geschöpft. Doch weil die unmittelbaren Konkurrenten St. Pauli II (3:1 gegen Havelse) und Lüneburg (3:0 gegen Hamburg II) ebenfalls siegten, blieb der GSC auf dem drittletzten Tabellenplatz. Es drohte der Absturz in die Landesliga, denn für die Oberliga hatten die Niedersachsen keine Lizenz beantragt . Da allerdings Bremen II den Abstieg aus der 3. Liga vermieden hat, blieb noch eine letzte Hoffnung: Sollte die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg den Aufstieg in die 3. Liga schaffen, würde der verbliebene Startplatz an Goslar gehen.

"Die meisten der Jungs drücken sonst Bayern München oder Borussia Dortmund die Daumen, aber für die beiden Spiele sind wir jetzt alle Wolfsburg-Fans", sagte Thoß und tatsächlich sah es nach dem 1:0-Hinspiel-Sieg der Wölfe gegen Regensburg gut aus. Am Sonntag jedoch unterlagen die Grün-Weißen dem Jahn 0:2, verspielten den Aufstieg - und stürzten Goslar somit in die Landesliga, in der die zweite Mannschaft des GSC die abgelaufenen Saison auf dem 5. Rang abgeschlossen hat.

Trainersteckbrief Thoß

Thoß Sven

Mit dem bitteren Abstieg verbunden ist auch der Weggang von Thoß, der schon nach dem letzten Spieltag erklärt hatte, nur beim Klassenerhalt und "unter gewissen Bedingungen" bleiben zu wollen.

kon