Renneke nach Osnabrück

Großaspach: Vecchione und Sohm verlängern

Felice Vecchione (links) und Pascal Sohm (rechts) in Aktion

Neue Verträge nach Licht und Schatten in der vergangenen Saison: Felice Vecchione (links) und Pascal Sohm (rechts) verlängern bei Großaspach. imago

Während Offensivmann Sohm für zunächst nur ein Jahr unterschreibt, läuft der neue Vertrag von Außenverteidiger Vecchione über zwei Spielzeiten bis 2018. Beide Akteure hatten in der zurückliegenden Runde mit Verletzungen zu kämpfen und sollen nun "die Vorbereitung nutzen, um verletzungsfrei und fit in die Saison starten zu können", wie Großaspachs Sportdirektor Joannis Koukoutrigas hofft. "Für uns bedeuten beide Verlängerungen Kontinuität und wir freuen uns auf weitere erfolgreiche Jahre mit Pascal und Felice", lässt sich der 41-Jährige auf der Vereinswebsite zitieren.

Sohm war über weite Strecken der Saison mit einem Syndesmoseanriss ausgefallen und kam erst am 31. Spieltag zum ersten Mal in der Spielzeit zum Einsatz. Danach absolvierte er noch sechs Spiele, darunter eine klasse Partie beim 5:0-Erfolg in Cottbus, zu dem er ein Tor und zwei Vorlagen beisteuerte. Nun zeigt sich der 24-Jährige motiviert für die kommende Saison: "Zuerst einmal bin ich sehr froh, wieder verletzungsfrei auf dem Platz stehen zu können. Ich möchte nun die Vorbereitung nutzen, um topfit in die neue Saison zu starten."

Auch Vecchione plagte sich in der vergangenen Saison immer wieder mit Verletzungsproblemen und kam so auf bloß sieben Ligaeinsätze. Umso glücklicher zeigt sich der 25-Jährige über seine Zukunft bei den Fautenhauern: "Ich freue mich sehr über das Vertrauen der SG. Dieses Vertrauen möchte ich mit Leistungen zurückzahlen und werde alles dafür tun, um meinen Teil zum Erfolg des Teams beizutragen."

Kein weiteres Vertragsangebot unterbreitete der Verein hingegen Mittelfeldmann Bashkim Renneke. Der 23-Jährige hat jedoch bereits einen neuen Klub gefunden und wird in der kommenden Saison für den Ligakonkurrenten VfL Osnabrück auflaufen. Damit steht Renneke als der siebte Abgang der Großaspacher fest: Neben ihm verlassen auch Michele Rizzi und Tobias Rühle (beide Preußen Münster), Max Dittgen (1. FC Kaiserslautern) sowie Robin Schuster, Mirko Schuster und Bojan Spasojevic (alle Ziel unbekannt) den Verein.

kon