EM

Italien mit Immobile, aber ohne Montolivo

Squadra Azzurra ohne Balotelli und Pirlo

Italien mit Immobile, aber ohne Montolivo

Ciro Immobile (FC Turin)

Mit der italienischen Nationalmannschaft in Frankreich dabei: Ciro Immobile (FC Turin). Getty Images

Es war vielleicht das Spiel seines Lebens: Mario Balotelli führte Italien im Halbfinale der EURO 2012 in Polen und der Ukraine mit seinen beiden Treffern zum 2:1-Halbfinalsieg über die deutsche Nationalmannschaft. Unvergessen seine Pose nach seinem zwischenzeitlichen 2:0, als er im wahrsten Sinne des Wortes die Muskeln spielen ließ.

Doch in Frankreich wird "Super-Mario" fehlen: Italiens Nationalcoach Conte verzichtete schon bei der Berufung seines vorläufigen Kaders auf den Milan-Stürmer. Die Nichtnominierung ist allerdings alles andere als eine Überraschung, denn Balotelli kam in der abgelaufenen Saison bei den Rossoneri nur zu Kurzeinsätzen und erzielte nur ein einziges mageres Törchen.

Spielersteckbrief Pirlo
Pirlo

Pirlo Andrea

Spielersteckbrief Montolivo
Montolivo

Montolivo Riccardo

Spielersteckbrief Balotelli
Balotelli

Balotelli Mario

Spielersteckbrief Immobile
Immobile

Immobile Ciro

Europameisterschaft - Vorrunde, 1. Spieltag
Trainersteckbrief Conte
Conte

Conte Antonio

Ebenfalls keine Aufnahme in den erlauchten Kreis fand Andrea Pirlo. Der 37-jährige langjährige Regisseur der Squadra Azzurra lässt seine Karriere bei New York City FC ausklingen. Pirlo hatte nach der WM 2014 ursprünglich seinen Rücktritt erklärt, machte anschließend aber einen Rückzieher. Seinen letzten Länderspieleinsatz absolvierte der Weltmeister von 2006 am 13. Oktober 2015 beim 2:1-Sieg gegen Norwegen. Nicht dabei ist auch verletzungsbedingt Riccardo Montolivo vom AC Mailand.

Gianluigi Buffon

Führt wie erwartet den vorläufigen Kader Italiens an: Kapitän Gianluigi Buffon. picture alliance

Dagegen fand der Ex-Dortmunder Ciro Immobile (FC Turin) Berücksichtigung. Der 26-Jährige fand nach glücklosen Gastspielen beim BVB und dem FC Sevilla beim FC Turin sein Glück wieder, seit seiner Rückkehr nach Italien erzielte er fünf Tore. Angeführt wird das Aufgebot von Kapitän und Torwart-Idol Gianluigi Buffon. Der 38-Jährige ist einer von sieben Spielern vom Doublesieger Juventus Turin.

Conte bereitete sein Team bis zum 28. Mai im Hauptquartier des italienischen Fußballverbands in Coverciano (Florenz) vor. Am 6. Juni bestreitet die Squadra Azzura in Verona noch ein Testspiel gegen Finnland. Bei der EM trifft der Vize-Europameister in der Gruppe E auf Belgien, Schweden und Irland.

Der EM-Kader Italiens im Überblick

Tor: Gianluigi Buffon (Juventus Turin), Federico Marchetti (Lazio Rom), Salvatore Sirigu (Paris St. Germain)
Abwehr: Andrea Barzagli (Juventus Turin), Leonardo Bonucci (Juventus Turin), Giorgio Chiellini (Juventus Turin), Angelo Ogbonna (West Ham United)
Mittelfeld: Federico Bernardeschi (AC Florenz), Antonio Candreva (Lazio Rom), Mattia De Sciglio (AC Mailand), Matteo Darmian (Manchester United), Stephan El Shaarawy (AS Rom), Daniele De Rossi (AS Rom), Alessandro Florenzi (AS Rom, Emanuele Giaccherini (FC Bologna), Thiago Motta (Paris St. Germain), Marco Parolo (Lazio Rom), Stefano Sturaro (Juventus Turin)
Angriff: Eder (Inter Mailand), Ciro Immobile (FC Turin), Lorenzo Insigne (SSC Neapel), Graziano Pellè (FC Southampton), Simone Zaza (Juventus Turin)

jer/sid/cfl