Darmstadt: Rajkovic-Rückkehr gegen Mönchengladbach

Zaluska winkt der erste Einsatz

Am Samstag auch auf dem Feld mittendrin: Torwart Lukasz Zaluska (M.).

Am Samstag auch auf dem Feld mittendrin: Torwart Lukasz Zaluska (M.). imago

Zudem könnte man mit einem Sieg bis auf Rang zehn klettern und dann von sich behaupten, außer gegen den FC Bayern (0:3 und 1:3) gegen jede Mannschaft der 1. Bundesliga mindestens einen Zähler geholt zu haben. Trainer Dirk Schuster jedenfalls versprach auf der Pressekonferenz am Donnerstag: "Wir sind noch nicht um Urlaubsmodus."

Die 17.000 Zuschauer im abermals ausverkauften Merck-Stadion am Böllenfalltor werden die Partie unabhängig von ihrem Verlauf zu einer einzigen Sause machen, die anschließend aber ohne Platzsturm und mit einer Feier auf dem Karolinenplatz in der Innenstadt fortgesetzt werden soll. Dem recht frisch verlegten Rollrasen soll es nicht schon wieder an den Kragen gehen. Schuster zeigt aber noch Ehrgeiz: "Wir wollen die Saison mit einem guten Spiel und möglichst mit drei Punkten beenden." Man wisse zwar, wie stark Gladbach gerade in der Offensive sei und denke, dass auch der Gegner gerade nach dem hitzigen Hinspiel nichts verschenken wolle. Personell aber nimmt der Coach die Begegnung so ernst wie jede andere an den vorherigen 33 Spieltagen.

Spielersteckbrief Zaluska

Zaluska Lukasz

Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
88
2
Borussia Dortmund
78
3
Bayer 04 Leverkusen
60

Er wird nicht von Anfang an spielen. Ob wir ihm noch mal einen Einsatz schenken, hängt von der Situation ab.

Dirk Schuster zur Abschiedsvorstellung von Publikumsliebling Marco Sailer

"Wir werden keine Juxveranstaltung draus machen und Einsätze verschenken", nahm Schuster etwas überraschend Akteuren wie Yannick Stark, Milan Ivana und Michael Stegmayer, die leistungsmäßig nicht allzu weit hinter den Stammspielern liegen, in dieser Runde dennoch keine einzige Minute spielen durften, die Hoffnung auf einen Erstliga-Einsatz. Nicht einmal Publikumsliebling Marco Sailer, der seinen Abschied am Dienstagabend nach einem Gespräch mit Schuster öffentlich gemacht hatte, dürfe sich sicher sein: "Er wird nicht von Anfang an spielen", kündigte sein Trainer an. "Ob wir ihm noch mal einen Einsatz schenken, hängt von der Situation ab."

Zaluska spielt für Mathenia

Relativ sicher eingesetzt werden wird hingegen erstmals Lukasz Zaluska. Der Pole wird Keeper Christian Mathenia (Handbruch) vertreten und hat die Nase vor Patrick Platins. Zaluskas Vertrag läuft wie der von Platins Ende Juni aus, der Pole aber könnte anders als Platins (wird Torwart-Trainer bei Frauen-Bundesligist VfL Wolfsburg) am Böllenfalltor bleiben.

Bauchgefühl entscheidet über Wagner-Ersatz

In die Startelf zurückkehren wird Slobodan Rajkovic, der seine Muskelverletzung im Oberschenkel diesmal wirklich zu überstanden haben hofft und im Training wieder uneingeschränkt mitmischt. Damit wird Luca Caldirola, für den es das letzte Spiel in Darmstadt sein könnte (er ist vom SV Werder Bremen nur ausgeliehen), auf die Linksverteidiger-Position rücken und dort Fabian Holland auf die Bank verdrängen. Im Sturm muss der gelb-rot-gesperrte Sandro Wagner ersetzt werden: "Ob mit Felix Platte oder Dominik Stroh-Engel, entscheidet am Samstag mein Bauchgefühl", so Schuster. "Aufgrund der Trainingsleistungen hätten es beide verdient."

Jens Dörr