Bundesliga

Bekommt Boenisch seine Abschiedsminuten?

Leverkusen: Neuer Stadionsprecher gefunden

Bekommt Boenisch seine Abschiedsminuten?

Sebastian Boenisch

Leverkusens Sebastian Boenisch kehrte in das Mannschaftstraining zurück und könnte gegen Ingolstadt zum Abschied zum Einsatz kommen. picture alliance

Es ist fast schon sinnbildlich für die Verletzungsmisere Leverkusens in der Spielzeit 2015/16. Mit Jonathan Tah (Lebensmittelvergiftung), Wendell (Riss der Syndesmose) und Kyriakos Papadopoulos (Sehnenriss in der Wade) fallen gleich drei Verteidiger auch im letzten Saisonspiel aus. Und da Tin Jedvaj sich beim 1:2 bei Borussia Mönchengladbach seine 5. Gelbe Karte abgeholt hat, fehlt eine komplette Abwehrreihe.

Und so könnte Sebastian Boenisch die Chance erhalten, sich in seinem letzten Spiel für Bayer 04 noch einmal den Fans zu präsentieren. Denn der 29-Jährige kehrte am Mittwoch in das Mannschaftstraining zurück, konnte zumindest Teile der Einheiten mit seinen Kollegen absolvieren, ehe er individuell an seiner Rückkehr arbeitete.

Ob Boenisch, dessen am Saisonende auslaufender Vertrag von Bayer nicht verlängert wird, am Samstag gegen Ingolstadt (15.30, LIVE! auf kicker.de) tatsächlich zum Einsatz kommen wird, steht noch nicht fest. Anfang März hatte sich der Deutsch-Pole einen Teilriss der Rektussehne im linken Oberschenkel zugezogen und musste seitdem pausieren. Zu seinen Konkurrenten als Jedvaj-Ersatz auf der Rechtsverteidigerposition zählen Roberto Hilbert und Ramalho.

Neben Boenisch wird der Verein am Samstag auch noch die beiden Ersatztorhüter Dario Kresic (33) und David Yeldell sicher (34) verabschieden, die Verträge des Duos wurden ebenfalls nicht verlängert. Neuzugänge für die kommende Spielzeit stehen noch keine fest, von den zurückkehrenden Leihspielern Danny da Costa (vom Gegner FCI) und Jonas Meffert (KSC) einmal abgesehen. Wobei Letzterer eher wieder ein Kandidat für ein Leihgeschäft ist, der Aufsteiger SC Freiburg hat bereits sein Interesse hinterlegt.

Wagner übernimmt von Schenkmann das Mikrofon

Dagegen ist eine freie Stelle auf anderer Ebene bereits wieder besetzt. Für den langjährigen Stadionsprecher Klaus Schenkmann, der sich nach 15 Jahren aus beruflichen Gründen zurückzieht, wird ab der neuen Saison Moderator Thomas Wagner das Mikrofon in der BayArena übernehmen.

jer

"Eskaliert ganz dezent": Sprüche der Rückrunde 2015/16