Kauf des LCS-Spots nicht bestätigt

Schalke plant eSport-Events in der Veltins Arena

So könnte der eSport in der Veltins Arena aussehen.

So könnte der eSport in der Veltins Arena aussehen. kicker eSport

Der Trubel war groß, als am Freitag erste Gerüchte zum FC Schalke 04 im eSport auftauchten. Angeblich soll der Bundesligaverein einen Platz im League of Legends-Turnier 'LCS' gekauft haben. Offiziell bestätigt wurde dies vom Verein jedoch nicht. Auf Nachfrage von kicker eSport erzählte Anja Kleine-Wilde, Leiterin der Unternehmenskommunikation beim FC Schalke 04, dass der Einstieg in den eSport nicht bestätigt werden kann. Trotzdem beschäftige sich der Bundesligaverein seit geraumer Zeit mit dem Thema eSport. Vor allem im Bezug auf Großveranstaltungen in der Veltins Arena sei der eSport interessant.

Zum Thema:

Es ist naheliegend, dass die Gerüchte zum Kauf eines LCS-Spots möglicherweise daraus resultieren. Es wäre nicht das erste Mal, dass ein Fußballstadion für ein eSport-Event als Austragungsort gewählt wird. Schon im Jahr 2014 konnten Fans ihre Idole im Seoul World Cup Stadium anfeuern. Dort wurde das Finale der World Championship in League of Legends ausgetragen. Aber auch in Europa füllt der eSport ganze Stadien: Im Jahr 2014 fand zum ersten Mal die ESL One in der Commerzbank Arena in Frankfurt statt. Das Dota 2-Turnier lockte bis zu 30.000 Leute in die Heimat der Eintracht.

Ob nun Turniere in diesem Ausmaß in der Arena auf Schalke ausgetragen werden, kommentierte der Bundesligaverein nicht. Letzten Endes könnte es auch nur ein einfaches Public Viewing werden, wie beim belgischen Elektro-Festival "Tomorrowland", welches im Juli live in Gelsenkirchen übertragen wird.

Kristin Banse

Diese Champions spielen die LoL-Profis!