Verantwortliche äußern sich nicht

Kauft sich der FC Schalke 04 in die LCS ein?

Nach Wolfsburg scheint auch Schalke Interesse am eSport zu zeigen.

Nach Wolfsburg scheint auch Schalke Interesse am eSport zu zeigen. kicker eSport

Schon vergangenen Dezember versuchte Elements seinen Platz in der EU LCS, League of Legends' erster eSport-Liga, zu verkaufen. Jedoch konnte kein geeigneter Geschäftspartner im vorgegebenen Transferfenster gefunden werden. Jetzt schien sich ein Käufer bereitzuerklären, den Platz zu erwerben und die Überraschung ist umso größer.

Laut der News-Seite Esports Observers habe niemand Geringeres als der Bundesligaverein FC Schalke 04 den EU LCS Spot von Elements gekauft. Dies sei von verschiedenen Quellen bestätigt worden und der Deal solle im Laufe der Woche veröffentlicht werden. Auf Nachfrage von kicker eSport wollte Schalke vorerst kein Statement abgeben. Sollte der Bundesligaverein tatsächlich den LCS Spot gekauft haben, ist unklar, ob die Spieler von Elements in der Konstellation bestehen bleiben.

Schon im Januar 2015 kaufte der türkische Fußballverein Besiktas Istanbul ein League of Legends-Team auf. Auch der VfL Wolfsburg und West Ham United investieren in den eSport, in dem sie FIFA-Spieler unter Vertrag nahmen. Dass der eSport immer größer wird, ist spätestens jetzt nicht mehr zu verleugnen.

Kristin Banse

Gold sammeln ohne große Risiken

LoL-Tipp: Mehr Gold durch den "Last-Hit"

alle Videos in der Übersicht