Königstransfer zum zweiten Mal nur Ersatzspieler

Geis auf Schalke nicht mehr unangefochten

"Er muss sich wieder herankämpfen", sagt Schalkes Sportvorstand Horst Heldt über Johannes Geis.

"Er muss sich wieder herankämpfen", sagt Schalkes Sportvorstand Horst Heldt über Johannes Geis. picture alliance

Leon Goretzka ist nach seiner Schulterverletzung wieder einsatzfähig, er verdrängte Johannes Geis nun gegen Hannover 96 aus der Startelf. Trainer André Breitenreiter verzichtete im defensiven Mittelfeld lieber auf Geis als auf Pierre-Emile Höjbjerg, für den Sportvorstand Horst Heldt später ein generelles Lob übrig hatte: "Pierre macht das sehr gut."

Und so musste sich Geis gegen Hannover wie schon Mitte März gegen Borussia Mönchengladbach mit der Zuschauerrolle begnügen, unangefochten ist der Juniorennationalspieler nicht mehr. "Es ist sein erstes Jahr auf Schalke, wo es halt nicht immer ganz so einfach ist", sagte Heldt. "Er steckt in einer Phase, in der es für ihn nicht so läuft. Er muss sich wieder herankämpfen."

FC Schalke 04 - Die letzten Spiele
Köln (H)
1
:
1
Leipzig (A)
1
:
3
Spielersteckbrief Geis

Geis Johannes

Spielersteckbrief Goretzka

Goretzka Leon

Spielersteckbrief Höjbjerg

Höjbjerg Pierre-Emile

Bundesliga - 32. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
82
2
Borussia Dortmund
77
3
Bayer 04 Leverkusen
57
Trainersteckbrief Breitenreiter

Breitenreiter André

Platzverweis als Knackpunkt

Breitenreiter sagte bereits vor geraumer Zeit, dass Geis "sehr schnell in die Mannschaft hineingewachsen" war "und überzeugend gespielt" habe - in der Hinrunde schoss Geis ein Tor (gegen Hannover) und bereitete drei vor. Nach der roten Karte gegen Gladbach in der Hinserie sei er "aber nur schwer wieder reingekommen", sagte Breitenreiter. Die direkten (mentalen) Nachwehen seines Platzverweises, den Geis wegen des Fouls an André Hahn kassiert hatte und obendrein für fünf Pflichtspiele gesperrt worden war, dürften inzwischen überstanden sein. Nun muss Geis zusehen, dass er es sportlich wieder auf die Beine schafft.

Vielleicht geht das Olympia-Türchen auf für Geis

Schließlich hat der 22-Jährige noch ein großes persönliches Ziel vor Augen. An eine EM-Teilnahme glaubt er zwar nicht mehr, wie er selbst kürzlich realistisch einräumte, bei den Olympischen Spielen in Brasilien wäre er aber gerne dabei. Allerdings gilt das gleich für drei andere Schalker Kandidaten auch: Goretzka ist als Kapitän der deutschen U21 gesetzt, auch Leroy Sané und Max Meyer haben beste Chancen. Und weil Schalke 04 nur maximal zwei seiner Jungprofis zum Zuckerhut schicken wird, scheinen Geis' Aussichten insbesondere im Hinblick auf seine momentane Verfassung eher getrübt zu sein. Andererseits hoffen Sané, Meyer und Goretzka noch insgeheim auf eine EM-Nominierung. Eine Berufung von Teamkollegen in den EM-Kader könnte im Zweifel also zum Olympia-Türchen für Geis werden.

Toni Lieto

Bilder zur Partie Hannover 96 - FC Schalke 04