2. Bundesliga

Bouhaddouz entscheidet sich für St. Pauli

Kiezklub macht das Rennen um den ablösefreien Angreifer

Bouhaddouz entscheidet sich für St. Pauli

Aziz Bouhaddouz gegen Philipp Ziereis

Duellieren sich künftig bei St. Pauli im Training: Aziz Bouhaddouz (l.) und sein künftiger Kollege Philipp Ziereis. picture alliance

Neun Tore hat Bouhaddouz in 24 Spielen in der laufenden Saison für Sandhausen erzielt, sieben weitere Treffer bereitete er vor. In der Scorerliste der Zweiten Liga belegt der Deutsch-Marokkaner damit Platz sieben. "Aziz ist ein erfahrener, torgefährlicher und körperlich präsenter Stürmer, der uns mit seiner Ballsicherheit, seinem Kopfballspiel und seiner Abschlussstärke sehr helfen kann", beschreibt Trainer Ewald Lienen die Vorzüge seines künftigen Schützlings.

Auch Sportdirektor Thomas Meggle zeigte sich zufrieden: "Wir freuen uns, dass wir einen der Top-Scorer der laufenden Zweitliga-Saison von St. Pauli überzeugen konnten und er sich für uns entschieden hat." Auch der 1. FC Union Berlin hatte sich um die Dienste des Angreifers bemüht.

2. Bundesliga - Scorer 2015/16
Petersen Nils
25
Terodde Simon
25
Grifo Vincenzo
24
Spielersteckbrief Bouhaddouz

Bouhaddouz Aziz

2. Bundesliga - 30. Spieltag
2. Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
SC Freiburg
63
2
RB Leipzig
62
3
1. FC Nürnberg
56

St. Pauli hatte im Sturm nach den feststehenden Abgängen von Lennart Thy (Werder Bremen) und John Verhoek (1. FC Heidenheim) Handlungsbedarf. "Der Verein hat sich frühzeitig um mich bemüht. Dabei liefen die Gespräche von Beginn an sehr gut", erklärte Bouhaddouz selbst zum Wechsel: "Trotz anderer guter Angebote habe ich mich für St. Pauli entschieden, weil mich das sportliche Konzept überzeugt und ich von Thomas Meggle und Ewald Lienen das Vertrauen spüre. Deswegen ist mir die Entscheidung auch leicht gefallen."

Stand jetzt ist Bouhaddouz neben Fabrice-Jean Picault, der beim 2:0 gegen Bochum am Samstag mit zwei Treffern auf der Stürmerposition Eindruck hinterließ , und dem unerfahrenen Nico Empen der dritte Angreifer im Kader der Hamburger, die ihren Rückstand auf den Relegationsplatz am Wochenende auf sieben Punkte verkürzen konnten.

ski