Aachen suspendiert Stürmer - Rolfes bietet Hilfe an

Alemannia: Maier wechselt - kommt Rolfes?

Viktor Maier

Aussortiert: Alemannia-Stürmer Viktor Maier, dessen Wechsel nach Verl kürzlich bekannt wurde. imago

"Viktor Maier nimmt bis zum Saisonende ausschließlich am Trainings- und Spielbetrieb der zweiten Mannschaft teil", hieß es in einer knappen Meldung auf der Vereinswebsite von Alemannia Aachen. Am Montag wurde der Wechsel des 26-jährigen Stürmers zum SC Verl bekannt - bereits am Tag zuvor hatte Trainer Fuat Kilic gegenüber der Aachener Zeitung angekündigt, dass er "aus sportlichen Gründen" nicht mehr mit Maier plane. Der ehemalige Paderborner erzielte in der laufenden Saison nur drei Tore in 20 Partien für die Schwarz-Gelben. Nun unterschrieb er einen Dreijahresvertrag beim aktuellen Regionalliga-Elften SC Verl.

Die Domstädter hinken derzeit ihren eigenen Ansprüchen weit hinterher. Bezeichnend war die 2:3-Pleite gegen die abstiegsbedrohte SSVg Velbert auf dem heimischen Tivoli: In der vergangenen Saison hatte der TSV dort nur ein Spiel verloren, nun musste er sich einem Gegner geschlagen geben, der zuvor sechs Niederlagen in Serie eingesteckt hatte. "Wir müssen die Fans schnellstmöglich wieder zufriedenstellen", forderte Aachens Kapitän Dennis Dowidat im Interview mit dem Vereins-Kanal. Am Mittwoch (18 Uhr, LIVE! bei kicker.de) steht ein Nachholspiel beim Tabellennachbarn Schalke II an - hier müsse ein "dreckiger Sieg, ein Erfolgserlebnis" her, so der Spielmacher.

SC Verl - Die letzten Spiele
VfB Homberg (A)
1
:
0
Dortmund II (H)
abges.
Alemannia Aachen - Die letzten Spiele
Berg. Gladbach (H)
3
:
0
F. Köln (A)
1
:
1
Spielersteckbrief Dowidat

Dowidat Dennis

Spielersteckbrief V. Maier

Maier Viktor

SC Verl - Vereinsdaten

Gründungsdatum

06.09.1924

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß

Alemannia Aachen - Vereinsdaten

Gründungsdatum

16.12.1900

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

Rolfes bietet Hilfe im Management an

Nach der Entlassung von Sportchef Alexander Klitzpera muss sich die Alemannia auch in der Führungsetage personell neu aufstellen. Vor einigen Wochen brachte sich Ex-Profi Simon Rolfes selbst für einen Posten bei den Schwarz-Gelben ins Gespräch. Auf Facebook schrieb der 34-Jährige: "Bei Alemannia geht es um nicht weniger als einen kompletten Neuaufbau der gesamten Struktur. Für eine moderne unternehmerische Lösung stehe ich bereit."

Bei Alemannia geht es um einen kompletten Neuaufbau. Für eine moderne unternehmerische Lösung stehe ich bereit.

Simon Rolfes

Der Niedergang seines Ex-Klubs, für den er vor seinem Wechsel zu Bayer Leverkusen 28-mal in der zweiten Bundesliga auflief, "betrübt mich mehr und mehr". Rolfes verfügt über ein abgeschlossenes Sportmanagement-Studium und betreibt derzeit ein Unternehmen, das junge Fußballer bei der Karriereplanung berät. Die Alemannia ist nach der Initiativbewerbung offenbar nicht abgeneigt: "Wir werden in den nächsten Tagen und Wochen Gespräche mit Simon Rolfes führen", bestätigte Aufsichtsrat Horst Reimig gegenüber "RevierSport". Wenn sich ein Mann wie Rolfes anbiete, "dann muss man das Angebot prüfen. Er ist ein großer Fußballer gewesen und hat das nötige Fachwissen." Ob Rolfes den Posten des Sportdirektors übernehmen oder eher in anderen Bereichen zum Einsatz kommen könne, sei offen, betonte Reimig. Die Entlassung Klitzperas habe jedenfalls nichts mit Rolfes' Angebot zu tun.

kon