Magdeburg nach drei Niederlagen am Stück

Härtel: "Es war nicht alles schlecht"

Jens Härtel

Erwartet ein schweres Spiel in Wiesbaden: FCM-Coach Jens Härtel. imago

"Es war nicht alles schlecht", betonte FCM-Trainer Härtel mit Blick auf die vergangenen drei Niederlagen in Cottbus (0:2), gegen Kiel (0:1) und Aue (0:3). "Aber am Ende des Tages sind die Punkte nicht da und das ist das, was zählt." Um am kommenden Freitag in Wiesbaden (19 Uhr, LIVE! bei kicker.de) wieder ein Erfolgserlebnis einzufahren, muss sein Team vor allem am Torabschluss arbeiten. Zu viele gute Möglichkeiten hatten die Blau-Weißen zuletzt vergeben. "Wenn wir keine Chancen hätten, müssten wir uns Gedanken machen", betonte Härtel.

Trotzdem verordnete er ein spezielles Abschlusstraining, so dass seine Offensivspieler mehr Sicherheit gewinnen und ihre "Wahrnehmung schärfen" können, wie er erklärte. Eine mögliche personelle Option lässt sich Härtel zudem offen: In Wiesbaden könnte Marius Sowislo in einem 4-4-2-System als hängende Spitze agieren, um einen Abwehrspieler zu binden und Räume für Christian Beck zu schaffen.

1. FC Magdeburg - Die letzten Spiele
Ingolstadt (H)
0
:
2
Großaspach (A)
1
:
2
Spielersteckbrief Puttkammer

Puttkammer Steffen

1. FC Magdeburg - Vereinsdaten

Gründungsdatum

22.12.1965

Vereinsfarben

Blau-Weiß

3. Liga, 33. Spieltag

Puttkammer: "Jedes Spiel in der 3. Liga ist ein Geschenk"

Neben der fehlenden Durchschlagskraft in der Offensive lenkte Steffen Puttkammer den Fokus auch auf die Defensivleistung des FCM. "Die ganze Mannschaft ist dafür zuständig, gegen den Ball zu arbeiten", sagte der Innenverteidiger. Zudem gelte es, die individuellen Fehler abzustellen. Der 27-Jährige betonte, dass die Mannschaft trotz des vorzeitigen Erreichen des selbstgesteckten Saisonziels von 45 Punkten die Zügel nicht schleifen lasse. "Jedes Spiel in der 3. Liga ist ein Geschenk", sagte er. "Wir gehen in jedes Spiel, um zu gewinnen." Gleichzeitig wollte Puttkammer aber nicht über neue Anreize und Zielsetzungen sprechen: "Wir tun gut daran, uns auf das Spiel in Wiesbaden zu konzentrieren."

Dort erwartet den FCM ein schweres Spiel, glaubt Härtel, auch wenn die Hessen auf dem vorletzten Tabellenrang stehen: "Sie sind immer wieder in der Lage, Tore zu machen und Spiele zu entscheiden", warnte der Coach, der einen harten Überlebensfight der Wiesbadener befürchtet: "Sie haben begriffen, dass es um ihre Existenzen geht."

Für das Spiel in der hessischen Landeshauptstadt sind gleich drei FCM-Spieler fraglich. Sebastian Ernst stieg erst am Mittwoch wieder in das Training ein, genauso wie David Kinsombi. "Für die, die länger nicht dabei waren, wird es wahrscheinlich schwer", sagte Härtel in Bezug auf einen Einsatz am Freitagabend. Fraglich ist zudem André Hainault, der mit Knie-Problemen zu kämpfen hat.

kon