Frankfurt: Reinartz fällt voraussichtlich aus

Stendera: "Weiterhin keine schöne Situation"

Marc Stendera

Hat den Ernst der Lage trotz Dreier nicht verdrängt: Marc Stendera. picture alliance

Durch den erst zweiten Rückrundensieg der Eintracht sind natürlich auch bei Stendera einige Steine vom Herzen gefallen. "Das war extrem wichtig, gerade für die Moral", meint der 20-Jährige und spricht von "Erleichterung, abgefallenem Druck und abgefallener Anspannung".

Das 1:0 über Schlusslicht Hannover war überlebenswichtig für Frankfurt, das trotz des Dreiers zum ersten Mal in dieser Saison auf einen direkten Abstiegsplatz rutschte. Stendera sieht darin kein Problem: "Es ist nicht wichtig, ob Platz 16 oder 17. Wichtig ist, Punkte zu holen, dann kommen wir da unten auch raus."

Eintracht Frankfurt - Die letzten Spiele
FC Gießen (A)
3
:
1
Bremen (H)
2
:
2
Spielersteckbrief Reinartz

Reinartz Stefan

Spielersteckbrief M. Stendera

Stendera Marc

Trainersteckbrief Kovac

Kovac Niko

Stenderas Forderung

Gegen Hannover habe das Kovac-Team ein "ordentliches Spiel gemacht und zu Recht gewonnen". Im Tabellenkeller sind einige Teams eng zusammen gerückt, die Situation für die Eintracht bleibt natürlich brenzlig. "Wir haben drei Punkte aufgeholt, aber bis auf Hannover punkten die anderen auch. Es ist weiterhin keine schöne Situation. Wir müssen weiter hart arbeiten, an uns glauben und an den Wochenenden auf dem Platz zeigen, dass wir unbedingt gewinnen wollen", fordert Stendera.

Dass der Mittelfeldakteur der deutschen U 21 absagte, kommt Niko Kovac sicher gelegen. Der Eintracht-Trainer muss in seinem von Dienstag bis Samstag an der heimischen Arena stattfindenden Trainingslager bereits auf acht Nationalspieler verzichten. Bei den beiden deutschen U-19-Nationalspielern Yanni Regäsel und Luca Waldschmidt konnte Kovac im Dialog mit dem DFB eine Nicht-Nominierung erwirken und auch der angeschlagene Stendera wird im Laufe der Woche voraussichtlich wieder ins Training einsteigen können.

Stefan Reinartz

Fehlt der Eintracht eventuell etwas länger: Stefan Reinartz. picture alliance

Was die angekündigte MRT-Untersuchung bei Mittelfeldmann Stefan Reinartz (Knöchelverletzung) am Montag ergab, ist bislang noch nicht bekannt. Der Klub veröffentlichte noch keine Diagnose, es droht aber eine Pause über die Länderspielwoche hinaus.

Carsten Schröter

Bilder zur Partie Eintracht Frankfurt - Hannover 96