Nürnberg: Weiler denkt an Systemumstellung

Erras nach Kreuzbandriss bereits operiert

Patrick Erras

Er wird Nürnberg lange fehlen: Patrick Erras zog sich im Training einen Kreuzbandriss zu. imago

Erras hatte sich am Donnerstag im Training verletzt, eine MRT-Untersuchung wenig später brachte die bittere Diagnose: Der 21-Jährige erlitt einen Kreuzbandriss im rechten Knie. Damit wird er den Nürnbergern für die nächsten sechs Monate fehlen. Schon am Freitag wurde der Mittelfeldspieler in Augsburg operiert, wie die Franken mitteilten. Bei dem Eingriff wurden die Verletzungen am Außenband und Meniskus im rechten Knie behoben. Das gerissene Kreuzband soll zu einem späteren Zeitpunkt operiert werden.

zum Thema

die letzten 10 Spiele - 1. FC Nürnberg
Paris SG (H)
0
:
0
Rapid Wien (A)
2
:
1
SK Bischofshofen (A)
0
:
3
Saalfelden (A)
0
:
2
Basel (H)
0
:
4
Bayreuth (A)
2
:
1
DJK Ammerthal (A)
0
:
6
Lichtenfels (A)
0
:
8
Freiburg (A)
5
:
1
Gladbach (H)
0
:
4
alle Termine
Spielersteckbrief Erras
29

Erras Patrick

1. FC Nürnberg

Deutschland

Spielerprofil
Trainersteckbrief Weiler

Weiler René

vereinslos

Schweiz

Trainersteckbrief

Erras war maßgeblich am Höhenflug der Franken beteiligt und erzielte in 16 Spielen fünf Treffer. Die Nürnberger verloren keine der 16 Begegnungen, bei denen der Mittelfeldmann auf dem Platz stand. Sein Debüt in der 2. Bundesliga feierte er am 17. Oktober beim 1:1 gegen den FSV Frankfurt.

Weiler denkt an Systemumstellung

Trainer René Weiler bezeichnete die Situation um Erras als "großen Substanzverlust" für sein Team. Vor dem Duell am Sonntag (13.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) mit Primus Leipzig verriet der Eidgenosse noch nicht, wie er den Ausfall zu kompensieren gedenkt. "Das möchte und kann ich nicht sagen. Vielleicht gibt es auch eine Systemumstellung." Weiler warnte vor RB: "Sie sind in vielerlei Hinsicht die beste Mannschaft. Ich könnte vieles aufzählen. Die Tabelle lügt nicht." Der Club erwartet rund 40 000 Zuschauer.

mst/aho