Hammann und Grünnagel verlängern Verträge

"Gut für die Seele": FKP beendet Negativlauf

Benjamin Auer

Brachte den FK Pirmasens mit einem verwandelten Foulelfmeter auf die Siegerstraße: Routinier Benjamin Auer (35). imago

Pirmasens' Trainer Peter Tretter schickte im Vergleich zur Vorwoche Marco Steil für Nigel Bier aufs Feld und sah, wie der KSV Hessen Kassel besser aus den Startlöchern kam. Folgerichtig war die Führung der Gäste nach 21 Spielminuten: Nach einem Standard nutzte Nico Perrey die Verwirrung im Fünfmeterraum und beförderte den Ball über die Torlinie. "Bei meiner Mannschaft hat man die Verunsicherung gemerkt", erklärte der FKP-Coach die durchwachsene Anfangsphase seiner Elf.

Mit dem Seitenwechsel kamen die Hausherren zunehmend besser ins Spiel. Nach 78 Minuten verwandelte Benjamin Auer einen Strafstoß sicher ins linke Eck. Zuvor hatte Kassels Kapitän Tobias Becker den eingewechselten Dennis Krob im Strafraum gefoult. Mit seinem achten Saisontreffer beendete Auer eine Durstrecke von zehn Partien ohne Tor. Zehn Zeigerumdrehungen später nutze Patrick Freyer nach einem langen Ball ein Missverständnis zwischen Henrik Giese und Torhüter Kevin Rauhut und vollstreckte zum 2:1-Siegtreffer.

Doppelte Vertragsverlängerung

"Ich bin heute zufrieden. Auch meiner Seele tut es mal gut, drei Punkte zu feiern", wirkte Tretter nach dem Schlusspfiff gelöst. Am Samstag (14 Uhr) gastiert der Tabellenzwölfte FKP beim Vorjahresmeister Kickers Offenbach.

Neben den drei Punkten gegen den Tabellensechsten aus Kassel konnte der FK Pirmasens auch abseits des Rasens personelle Erfolge vermelden. Defensivstammkraft Sascha Hammann und Nachwuchstalent Manuel Grünnagel dehnten ihre Verträge bis Sommer 2017 aus. "Für uns ist es schön, dass die Zusammenarbeit mit den beiden Spielern weitergeht", zeigte sich Teammanager Andreas Kamphues angetan über die Vertragsverlängerungen.

kon