Bundesliga

Lustenberger verlängert bis 2019

Hertha: Der Kapitän bleibt an Bord

Lustenberger verlängert bis 2019

Fabian Lustenberger

Jetzt auch ganz offiziell: Fabian Lustenberger bekommt einen neuen Vertrag. imago

Das bisherige Arbeitspapier des Schweizer Nationalspielers lief bis 2017. Lustenberger, den der damalige Hertha-Coach Lucien Favre im August 2007 vom FC Luzern nach Berlin gelotst hatte, hatte nach dem Aufstieg 2013 Peter Niemeyer als Kapitän abgelöst. Der etatmäßige Mittelfeldspieler hatte bei Hertha zwischenzeitlich in neuer Rolle als Innenverteidiger überzeugt, im Verlaufe der Hinrunde dieser Saison hatte ihn Trainer Pal Dardai wieder ins Mittelfeld vorgezogen. Im Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt (2:0) vor Wochenfrist hatte Lustenberger erstmals seit dem 21. Dezember 2014 (0:5 gegen Hoffenheim) in der Liga auf der Bank gesessen, in Hamburg (0:2) zählte er am Sonntag wieder zur Startformation. Trotz der augenblicklichen Formdelle gilt der spielintelligente, strategisch hoch veranlagte Defensivallrounder als Schlüsselspieler im Berliner Kader. Für Hertha BSC bestritt er bislang 143 Bundesliga-Spiele (drei Tore), dazu kommen 51 Zweitliga-Spiele (ein Tor).

In der Schweizer Nationalmannschaft, die bei der EM 2016 in Frankreich in der Vorrunde auf den Gastgeber, Rumänien und Albanien trifft, kommt Lustenberger (drei Länderspiele) bislang nicht wie erhofft zum Zug. Im Januar hatte er in einem Interview mit der Schweizer Tageszeitung "Blick" Kritik an seinem Stellenwert in der Auswahl geäußert und erklärt: "Die Situation ist unbefriedigend. Ich habe mittlerweile einen anderen Anspruch. Ich bin nicht mehr das erste Mal dabei, kenne den Ablauf und habe gewisse Erwartungen. Und darum bin ich enttäuscht, dass ich keine wirkliche Möglichkeit bekomme, mein Potenzial zu zeigen." Mit Blick auf die EM im Sommer hatte er erklärt: "Ich bin keine 22 mehr. Da sagst du dir nicht einfach: Dabei sein ist alles!"

Spielersteckbrief Lustenberger

Lustenberger Fabian

Trainersteckbrief Dardai

Dardai Pal

Hertha BSC - Vereinsdaten

Gründungsdatum

25.07.1892

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Während seine Perspektive in der Nationalmannschaft, wo Coach Vladimir Petkovic gerade bis Ende 2017 verlängert hat, eher unklar erscheint, ist die im Klub auf Jahre hinaus jetzt geklärt. Hertha BSC hat damit einen weiteren Leistungsträger langfristig gebunden. Zuvor hatten während der laufenden Saison bereits Sebastian Langkamp (2019), Marvin Plattenhardt (2020), Rune Jarstein (2019) und John Anthony Brooks (2019) ihre Verträge verlängert. Auch mit Mitchell Weiser (aktuell bis 2018 unter Vertrag) und Per Skjelbred (2017) laufen die Gespräche. Mit Alexander Baumjohann, dessen Kontrakt zum 30. Juni endet, besteht Einigung über einen neuen Einjahresvertrag.

Steffen Rohr