Regionalliga

Mannheim schießt sich an die Tabellenspitze

Trier unterliegt Waldhof im Spitzenspiel

Mannheim schießt sich an die Tabellenspitze

Waldhofs Spieler jubeln nach dem 2:0-Siegtreffer durch Giuseppe Burgio.

Waldhofs Spieler jubeln nach dem 2:0-Siegtreffer durch Giuseppe Burgio. picture alliance

Das hatte man bei Waldhof lange nicht mehr gesehen: Wegen des großen Andrangs an der Tageskasse konnte das Spiel erst zehn Minuten später angepfiffen werden. Auch aus Trier reisten neun Fanbusse an. Mannheims Trainer Kenan Kocak schickte von den fünf Winterneuzugängen nur Jonas Strifler von Beginn an auf den Platz. Der Ex-Bielefelder ersetzte den verletzten Marco Müller auf der rechten Abwehrseite. Ansonsten vertraute Kocak der Mannschaft, die auch in der Hinrunde häufig begonnen hatte. Triers Coach Peter Rubeck schickte mit Florian Riedel auch einen Neuzugang aufs Feld. Der Ex-Zweitligaspieler (u.a. Kaiserslautern) übernahm die rechte Außenverteidigerposition.

Von Beginn an waren die Mannheimer die spielbestimmende Mannschaft und agierten äußerst konzentriert. Trier dagegen spielte abwartend und kam in der ersten Halbzeit kaum zu Torchancen. Stattdessen nutzte Jannik Sommer in der 26. Minute einen Pass von Philipp Förster und schoss den Waldhof in Führung. Kurz vor der Pause legten die Mannheimer durch Giuseppe Burgio (44.) nach, der damit seine Durststrecke beendete und erstmals seit Oktober wieder traf. Mit 2:0 ging es in die Pause.

Spielersteckbrief Strifler
Strifler

Strifler Jonas

Spielersteckbrief Riedel
Riedel

Riedel Florian

Spielersteckbrief Burgio
Burgio

Burgio Giuseppe

Spielersteckbrief J. Sommer
J. Sommer

Sommer Jannik

Spielersteckbrief P. Förster
P. Förster

Förster Philipp

Regionalliga Südwest - 20. Spieltag
Regionalliga Südwest - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Waldhof Waldhof Mannheim
46
2
Elversberg SV Elversberg
45
3
Trier Eintracht Trier
43

Aber auch nach Wiederanpfiff übte Mannheim weiter Druck aus, während Trier einfach nicht ins Spiel fand. Stattdessen hätte Waldhofs Förster in der 80. Minute sogar noch auf 3:0 erhöhen können, doch der Mittelfeldspieler verzog aus circa 19 Metern. So blieb es beim 2:0 für die Mannheimer.

Mannheim hat weiterhin alle Chancen auf den Aufstieg

Die Mannschaft von Trainer Kocak übernimmt mit diesem Erfolg im Spitzenspiel die Tabellenführung in der Südwest-Regionalliga und kann weiter vom Aufstieg in die 3. Liga träumen. Denn der Erste und Zweite qualifizieren sich für die Aufstiegs-Relegationen gegen die Meister aus den anderen Regionalligen. Für Trier war es dagegen ein regelrechtes Déjà-vu, denn wie im Hinspiel verloren die Moselstädter durch Tore von Sommer und Burgio mit 2:0. "Wir waren von der ersten Minute an heiß. Wir wollten diesen Sieg unbedingt. Für uns war das heute ein perfekter Start in die Restrückrunde", freute sich Sommer nach der Partie. Und auch sein Coach war mit dem gelungenen Start in die Restrunde äußerst glücklich: "Ich bin mit der Leistung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Wir haben auch in der Höhe verdient gewonnen."

Bei den Moselstädtern dagegen herrschte die pure Enttäuschung. "Bis auf die ersten zehn Minuten konnte ich mit meiner Mannschaft überhaupt nicht zufrieden sein", haderte Trainer Peter Rubeck mit der Niederlage. "In der Vorrunde hat mich die Mannschaft nie enttäuscht. Das war heute das erste Mal." Tatsächlich war Trier bislang auswärts ungeschlagen gewesen. "Wir haben heute alles vermissen lassen, was im Fußball elementar ist. Kein Tempo, schlechtes Zweikampfverhalten, keine zweiten Bälle", ärgerte sich Rubeck über die enttäuschende Leistung seiner Mannschaft. Mit Blick auf die kommende Partie am 5. März gegen Hoffenheim II sagte Triers Trainer: "So wird sich die Mannschaft nicht noch einmal präsentieren. Wir müssen jetzt einsichtig sein und uns zusammenreißen. Dann können wir aus der Niederlage etwas lernen." Für den neuen Spitzenreiter Waldhof Mannheim geht es dagegen mit Rückenwind in die nächste Partie am 6. März bei der SpVgg Neckarelz.

kon