Bundesliga

Köln rüstet sich mit Höger für die Zukunft

Defensivspieler kommt im Sommer von Schalke 04

Köln rüstet sich mit Höger für die Zukunft

Marco Höger

Spielt ab der kommenden Saison in seiner Heimatstadt Köln: Marco Höger. picture alliance

Der gebürtige Kölner Höger, der allerdings noch nie für den FC gespielt hat und in der Jugend u.a. bei Bayer Leverkusen und Alemannia Aachen ausgebildet worden war, erhält bei den Geißböcken einen Fünfjahres-Vertrag. Und eben wegen dieser "langfristigen Perspektive und der Verbundenheit zu meiner Heimatstadt" habe er den Entschluss gefasst, das Angebot des FC anzunehmen, sagte Höger in einer Klubstellungnahme des FC Schalke.

"Kindheitstraum"

Zudem sprach der 26-Jährige, der rechts in der Viererkette sowie zentral und rechts im Mittelfeld spielen kann, davon, dass mit dem Wechsel nach Köln "ein Kindheitstraum" in Erfüllung gehe, schließlich "haben mich mein Großvater und mein Vater schon als kleiner Junge mit ins Stadion genommen".

Spielersteckbrief Höger
Höger

Höger Marco

Zu den Modalitäten des Transfers machten beide Klubs, wie üblich, keine Angaben. Die Ablösesumme soll aber um die 1,3 Millionen Euro betragen. FC-Geschäftsführer Jörg Schmadtke, der eine Zeit lang mit Höger in Aachen zusammenarbeitete, lobte den Neuzugang als einen "robusten, laufstarken Spieler mit der entsprechenden Zweikampfhärte, der in den vergangenen Jahren auch auf internationaler Bühne überzeugt" habe.

Abzuwarten bleibt, ob Höger dem FC im Sommer auf Anhieb weiterhelfen kann oder doch erst einige Zeit braucht, um wieder in Form zu kommen. Der ehemalige Aachener hatte sich im September des vergangenen Jahres beim Auswärtsspiel in Hamburg einen Teilriss des vorderen Kreuzbandes im linken Knie zugezogen und arbeitet derzeit an seinem Comeback. Gut einen Monat nach seiner Verletzung verlängerte er, der im Oktober 2013 auch schon einen Kreuzbandriss im rechten Knie erlitten hatte, übrigens seinen Vertrag auf Schalke um ein Jahr bis Juni 2017.

Konkurrenzkampf im Mittelfeld nimmt weiter zu

Mit der Verpflichtung Högers erhöht sich der Konkurrenzkampf im (defensiven) Mittelfeld des FC weiter. Langfristig könnte der Neuzugang zum Nachfolger von Matthias Lehmann werden. Der FC-Kapitän wird im Mai 33 Jahre alt. Sein Vertrag, der zuletzt immer jeweils um ein Jahr verlängert worden war, läuft im Sommer 2017 aus. Zudem wappnet sich der FC mit dem Transfer von Höger für mögliche Abgänge im Sommer.

Frank Lußem/Jan Reinold

kicker.tv Hintergrund

Stöger: "Für die Bundesliga nicht ausreichend"

alle Videos in der Übersicht