Last-Minute-Sieg bei Turbine Potsdam

Nach 4:3 - Frankfurt zieht an Wolfsburg vorbei

Freuen sich über den Sprung auf Platz zwei: Frankfurts Marith Priessen und Emily van Egmont.

Dank des Treffers von Marozsan in der Nachspielzeit haben die Fußballerinnen vom 1. FFC Frankfurt einen späten, aber umso wichtigeren 4:3-Erfolg bei Turbine Potsdam gefeiert. Doch damit nicht genug: Dank des Auswärtssieges zogen die Frankfurterinnen (28 Punkte) am VfL Wolfsburg (26) vorbei.

Allerdings hat der FFC bereits zehn Punkte Rückstand auf die Bayern. Die Wolfsburgerinnen kamen bereits am Samstag im Top-Spiel gegen den souveränen Tabellenführer FC Bayern München (38) erst in der 90. Minute zum 1:1-Ausgleich durch Teresa Wullaert. Melanie Behringer hatte den Tabellenersten zuvor in Führung gebracht (58.).

Auf Rang vier bleibt der SC Sand nach dem 3:2-Erfolg bei 1899 Hoffenheim. Im Tabellenkeller feierte Bayer Leverkusen einen wichtigen 1:0-Erfolg bei der SGS Essen. Der Siegtreffer durch Anna Gasper fiel bereits in der 13. Minute. Damit vergrößerten die Gäste den Vorsprung auf Rang elf auf fünf Punkte. Auch der SC Freiburg (1:0 in Köln) und USV Jena (2:1 in Bremen) gewannen ihre Auswärtsspiele.

kon/dpa