Bundesliga

Sprunggelenksfraktur: Saison-Aus für Badstuber

Abwehrspieler des FC Bayern weiter im Pech

Sprunggelenksfraktur: Saison-Aus für Badstuber

Holger Badstuber

Bleibt von großem Verletzungspech verfolgt: Holger Badstuber. imago

Badstuber hatte erst im November nach langer Verletzungspause wegen eines Muskelrisses im Oberschenkel sein Comeback gegeben und galt nach dem Ausfällen von Jerome Boateng (Muskelbündelriss) und Javi Martinez (Meniskusschaden) als absoluter Leistungsträger in der Abwehrreihe.

Und jetzt der erneute Rückschlag. Im Training verletzte sich der 26-Jährige und musste umgehend ins Krankenhaus gebracht werden. Wie sich dabei herausstellte, erlitt er eine Sprunggelenksfraktur, die eine sofortige Operation notwendig machte.

Spielersteckbrief Badstuber

Badstuber Holger

Bayern München - Vereinsdaten

Gründungsdatum

27.02.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Wie der FC Bayern bestätigte, wird der Abwehrmann nun drei Monate lang ausfallen - das ist gleichbedeutend mit dem Saison-Aus. Auch der Traum von einer möglichen Teilnahme an der EM in Frankreich ist für Badstuber damit praktisch vorbei.

In den Jahren zuvor war Badstuber bereits 2012 wegen eines Kreuzbandrisses sowie 2014 wegen eines Sehnenrisses fast zwei Jahre lang ausgefallen. Der Nationalspieler gab sich via Twitter kämpferisch und kündigte an, dass er so schnell wie möglich wiederkommen will: "Einmal ein Kämpfer, immer ein Kämpfer", schrieb er am Abend: "Think positive. Jetzt erst recht!"

Bleibt die Frage: Welche Alternativen hat Pep Guardiola nun im Abwehrzentrum? Winter-Neuzugang Serdar Tasci ist der einzige noch verbliebene gelernte Innenverteidiger, er hat allerdings noch kein Spiel für die Bayern bestritten und stand zuletzt aufgrund einer Gehirnerschütterung nicht zur Verfügung, für das Spiel beim FCA ist er aber im Kader. Xabi Alonso und Joshua Kimmich, eigentlich im defensiven Mittelfeld beheimatet, haben schon bewiesen, dass sie die Position ausfüllen können. In Augsburg wird der Spanier aber gesperrt fehlen, wäre aber für das Champions-League-Duell in Turin eine echte Alternative. Bleibt noch David Alaba, der nach innen rücken kann. In diesem Fall würde Juan Bernat links hinten verteidigen. Am Ende wird aber Guardiola entscheiden.

drm

Bayerns Verletzungen: Badstuber ist der größte Pechvogel