Wiesbaden: Auch Kolke und Geyer sollen gehalten werden

"Greiser Körper" - doch Mintzel verlängert beim SVWW

Alf Mintzel (SV Wehen Wiesbaden)

Kann seinen "greisen Körper noch gut fortbewegen": Alf Mintzel. imago

"Es gibt doch nichts Schöneres, als sein Hobby zum Beruf gemacht zu haben. Trainer und Sportdirektor haben ganz genau hingeschaut, ob ich meinen greisen Körper noch gut fortbewegen kann. Offenbar stimmt die Leistung, also war das keine große Geschichte", freut sich Mintzel über die Fortsetzung seiner Karriere bei den Landeshauptstädtern. In der laufenden Spielzeit kam der Routinier bislang in 18 Spielen zum Einsatz (kicker-Notenschnitt 3,29), fehlte zuletzt jedoch zweimal.

"Über Alf muss man eigentlich nicht mehr viele Worte verlieren, denn er ist ein SVWW-Urgestein. Mit seiner Erfahrung ist Alf ein wichtiger Spieler für unser Mannschaftsgefüge", sagte Sportdirektor Christian Hock über den Dritten der Allzeit-Bestenliste, was die Einsätze in der Geschichte der 3. Liga betrifft. Mintzel liegt mit 232 Partien lediglich hinter Fabian Stenzel (Chemnitz; 241) und Jens Truckenbrod (ehemals Münster, Jena und Dresden; 233).

Die Kaderplanungen für die kommende Saison sind beim SVWW also schon recht weit, die meisten Stammkräfte sind über die laufende Spielzeit hinaus gebunden. "Wir wollen mit dem Großteil des aktuellen Kaders weiterarbeiten, weil wir von den Spielern überzeugt sind und sie noch besser machen wollen", sagt Trainer Sven Demandt. Auf der Liste der Akteure, die nach Patrick Funk und Nils-Ole Book als Nächste verlängern sollen, stehen aktuell Keeper Markus Kolke und Verteidiger Thomas Geyer ganz oben. "Wir haben bereits gute Gespräche geführt", verrät der Trainer.

aho

Rekordspieler in Liga 3: Quintett über 300