Schalke: Muss Breitenreiter seine Startelf erstmals umbauen?

Ausfall von Choupo-Moting in Mainz droht

Eric Maxim Choupo-Moting

Droht auszufallen: Eric Maxim Choupo-Moting. imago

Der FC Schalke ist eingespielt - das wurde vor allem beim 2:0 in Darmstadt und beim 3:0 gegen den VfL Wolfsburg deutlich. Die Automatismen greifen, "und natürlich gibt das Sicherheit", sagt Breitenreiter. "Ich finde, dass man Trainingsinhalte aus der Vorbereitung deutlich erkennt, als wir viel Wert auf defensives Umschalten gelegt haben", hebt der Trainer die "Rückwärtsbewegung der Offensivspieler" hervor.

Beispielhaft dafür steht Flügelflitzer Leroy Sané, der gegen Wolfsburg die Bälle in der eigenen Hälfte leidenschaftlich eroberte. Auch das "Spiel in die Spitze" funktioniert reibungsloser, wenn die Profis ihre Laufwege genau kennen. Durch die Mechanismen "werden sie sicherer und mutiger", sagt Breitenreiter.

zum Thema Schalke 04

"Natürlich wäre es wichtig, wenn wir wieder mit derselben Aufstellung spielen könnten", gibt der 42-Jährige offen zu. Schalke müsse "das Training am Donnerstag abwarten und dann sehen, ob Choupo-Moting mit nach Mainz fahren kann. Wenn nicht, werden wir uns eine geeignete Option überlegen."

Diese Option könnte Alessandro Schöpf heißen. Der 22-Jährige hat sich vor allem mit seinem Debüt-Tor zum 3:0-Endstand gegen Wolfsburg in den Fokus gedrängt.

Toni Lieto

Tabellenrechner 1.Bundesliga