Kommentar von kicker-Redakteur Toni Lieto

Höwedes - Eine Verlängerung für Fußballromantiker

Benedikt Höwedes

Benedikt Höwedes folgte mit seiner Vertragsverlängerung auf Schalke seinem Herzen und seinem Verstand. picture alliance

Seit 2001 spielt Höwedes auf Schalke, und es hätte ihm niemand übel genommen, wenn er nach dieser halben Ewigkeit den Wunsch hegen würde, alsbald mal etwas Neues ausprobieren zu wollen. In Zeiten, in denen nach den Engländern neuerdings auch die Chinesen Profis mit (zu) viel Geld den Kopf verdrehen, setzt er ein Zeichen. "Mit pochendem Herzen" habe er am Mittwoch das Vertragspapier unterzeichnet, Schalke sei "für mich ein einzigartiger Verein mit einzigartigen Menschen", bekannte Höwedes. Und man nimmt es ihm ab.

Bei allen emotionalen Begleitumständen ist seine Entscheidung vor allem auch eine, die er mit Verstand getroffen hat. Treue kann viel wert sein, erst recht im schnelllebigen Fußball-Business. Weltmeister Höwedes darf damit rechnen, dass durch das Bekenntnis zu Schalke die allgemeine Anerkennung für ihn noch wächst. Das kann nur hilfreich sein - egal, wie und wo er seine spätere Zukunft fortsetzt.

Spielersteckbrief Höwedes

Höwedes Benedikt

FC Schalke 04 - Vereinsdaten

Gründungsdatum

04.05.1904

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Auch Horst Heldt eine Gewinner der Vertragsverlängerung

Der Kapitän und der FC Schalke sind die Gewinner dieser Vertragsverlängerung - und Horst Heldt. Die Tage des Sportvorstands bei den Königsblauen sind gezählt, mit dem neuen Kontrakt für Höwedes hat der im Sommer scheidende Manager aber ein weiteres Mal untermauert, dass das "Lahme Ente"-Gerede von der nur eingeschränkt handlungsfähigen Führungsperson so nicht zutrifft.

Bei aller berechtigten Kritik an Heldts Personalentscheidungen der Vergangenheit lässt sich festhalten, dass er es war, der in der jüngsten Zeit in enger Absprache mit Trainer André Breitenreiter wichtige Weichen gestellt hat. Heldt hat die Verträge mit Shootingstar Leroy Sané und Torwartgröße Ralf Fährmann verlängert, konnte seine Fehleinkäufe Kevin-Prince Boateng und Felipe Santana revidieren (wenngleich es teure Sünden bleiben) und hat zuletzt mit Alessandro Schöpf einen Offensivspieler mit viel Potenzial nach Schalke gelotst.

Heldt ist erfolgreich in dem Bemühen, alles dafür zu tun, dass er den Verein im Sommer erhobenen Hauptes verlassen kann.

Toni Lieto

Toni Lieto