Gladbach: Schubert lobt Trainingseifer des Offensivspielers

Hazard empfiehlt sich für weitere Einsätze

Thorgan Hazard, Borussia Mönchengladbach

Wird er seinen Trainingseifer auch in dieser Woche aufrecht erhalten? Thorgan Hazard von Borussia Mönchengladbach. imago

Thorgan Hazards Bilanz gegen Werder Bremen ist schon kurios. Beim 1:2 im Hinspiel legte der Borusse ein Tor auf, nun im Rückspiel (5:1) gelang ihm das erneut, zwischenzeitlich hatte der offensive Mittelfeldspieler beim 3:4 im Pokal einen Assist verbucht. Torschütze in allen drei Fällen war Lars Stindl. Da drängt sich die Vermutung, die beiden seien ein Traumpaar, geradezu auf.

Jedoch lief die Saison bisher insgesamt nicht so berauschend für Hazard. Wenn er in der Liga mal durchspielte, verlor Borussia Mönchengladbach. Zumeist war er aber gar nicht von Anfang bis Ende dabei. Neunmal wurde er eingewechselt, viermal musste er vorzeitig raus. Auch zuletzt gegen Werder Bremen nahm ihn der Trainer eher vom Feld. Dennoch hat sich Hazard in dieser Partie für weitere Einsätze empfohlen. Für das Spiel am Sonntag beim Hamburger SV (ab 15.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de) darf der 22-Jährige erneut auf einen Platz in Borussias Startelf hoffen.

Spielersteckbrief T. Hazard

Hazard Thorgan

Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
53
2
Borussia Dortmund
45
3
Hertha BSC
35

Thorgan hat lange warten müssen.

Andre Schubert

Keine zwölf Minuten hatte Hazard beim 5:1-Sieg gegen Bremen benötigt, um seine Fähigkeiten zu untermauern. Der Flügelangreifer schaltete am rechten Strafraumeck schnell und passte direkt in die Mitte zu Stindl, der zum 1:0 vollendete. Es war der Auftakt eines erfolgreichen Abends - für Gladbach im Allgemeinen und im Besonderen für Hazard (kicker-Note 2,5), der kurz nach der Pause selbst noch eine aussichtsreiche Torgelegenheit hatte.

Hazard hatte auf dem rechten Flügel den Vorzug vor seinem Kumpel Ibrahima Traoré erhalten. "Thorgan hat lange warten müssen", sagte Trainer Andre Schubert später und begründete: "Aber so gut, wie er in den vorherigen Tagen trainiert hatte, habe ich ihn noch nicht erlebt." Kann Hazard seinen Trainingseifer auch in dieser Woche aufrecht erhalten, hat er beste Argumente für einen Startelfeinsatz am Sonntag. Dass es dann nicht gegen seinen aktuellen Lieblingsgegner SV Werder geht, wird er verkraften können.

Toni Lieto

Bilder zur Partie Bor. Mönchengladbach - Werder Bremen