3. Liga

Hansas klare Botschaft: "Kein Platz für Gewalt"

Rostock appelliert an seine Fans, friedlich zu bleiben

Hansas klare Botschaft: "Kein Platz für Gewalt"

Im Hansa-Block wird Pyrotechnik gezündet

Solche Bilder wollen Rostocks Verantwortliche nicht mehr sehen: Im Hansa-Block wird Pyrotechnik gezündet. imago

"Auch wenn die Emotionen auf und neben dem Platz hochkochen - in diesem und auch allen kommenden Spielen der Kogge ist kein Platz für Anfeindungen, Hasstiraden, Gewalt und Pyrotechnik", heißt es in der Mitteilung, die der FC Hansa Rostock am Donnerstag auf seiner Website veröffentlichte. "Wer dieses Spiel dafür zum Anlass nimmt, versteht den Fußball und seine Faszination falsch und bringt zudem unseren Verein in ernsthafte Schwierigkeiten. Wir befinden uns weder finanziell noch sportlich in der Situation, unnötige Belastungen für unseren Verein zu verkraften", appelliert Hansa an seine Fans, friedlich zu bleiben.

Hintergrund des Aufrufs sind die Vorkommnisse rund um das vergangene Heimspiel gegen den VfL Osnabrück, als eine in Polizeiuniform gekleidete Gummi-Puppe mit einem Strick unter dem Stadiondach aufgehängt worden war.

Hansa Rostock - Die letzten Spiele
Chemnitz Chemnitz (A)
4
:
2
Uerdingen Uerdingen (H)
1
:
0
Hansa Rostock - Vereinsdaten
Hansa Rostock

Gründungsdatum

28.12.1965

Vereinsfarben

Weiß-Blau

Bei weiteren Vergehen drohen drastische Geldstrafen und ein "Geisterspiel"

Weiter verwies der Drittligist darauf, dass er sich nach den massiven Pyrotechnik-Vorfällen beim Heimspiel gegen den 1. FC Magdeburg am 23. September des vergangenen Jahres nach wie vor auf Bewährung befindet. Seitdem steht Hansa unter besonderer Beobachtung durch den DFB, der bereits angekündigt hat, Rostock bei weiteren Vergehen mit drastischen Geldstrafen und einem "Geisterspiel" zu belegen.

fis