3. Liga

Verband reagiert auf Statement von Aue und Dresden

Pokalansetzung sorgt für "Verwunderung" bei den Vereinen

Verband reagiert auf Statement von Aue und Dresden

Heiße Duelle der sächsischen Rivalen: Dynamo gegen FC Erzgebirge im November 2013.

Heiße Duelle der sächsischen Rivalen: Dynamo gegen FC Erzgebirge im November 2013. imago

Hintergrund der von den Vereinen zum Ausdruck gebrachten "Verwunderung": Auf die Bitte des Verbandes um einen Terminvorschlag hatten sich die beiden Klubs abgestimmt und den 26. März vorgeschlagen. Vom SFV habe es daraufhin keine Reaktion gegeben - bis dann die Ansetzung für den 27. März, also Ostersonntag, erfolgte.

Den Weg des sächsischen Verbandes wollten SGD und FCE nicht einfach so mitgehen, in ihrem gemeinsamen Statement baten sie dringend um eine Prüfung der Ansetzung. Der Ostersonntag als "ranghöchster Feiertag im Kirchenjahr" solle der Familie vorbehalten bleiben. Für eine Ansetzung am vorhergehenden Samstag sprächen aus Vereinssicht zudem ein zu erwartender größerer Zuschauerzuspruch im Stadion und die Attraktivität einer Live-Übertragung im TV.

Erzgebirge Aue - Die letzten Spiele
Darmstadt (H)
1
:
3
Nürnberg (A)
1
:
1
Dynamo Dresden - Die letzten Spiele
Aue (H)
2
:
1
Regensburg (A)
1
:
2
Erzgebirge Aue - Vereinsdaten

Gründungsdatum

04.03.1946

Vereinsfarben

Lila-Weiß

Dynamo Dresden - Vereinsdaten

Gründungsdatum

12.04.1953

Vereinsfarben

Schwarz-Gelb

Verband antwortet: Veto der Bundespolizei, Dynamo war informiert

Die Antwort des Verbandes ließ nicht lange auf sich warten. Am Mittwoch erläuterte der SFV die Gründe für den Spieltermin 27. März. Im Mittelpunkt steht die Einstufung der Begegnung als "Sicherheitsspiel", daher müsse bei der Terminierung unter anderem die Bundespolizei einbezogen werden. Da am 26. März das Viertelfinale des sachsen-anhaltinischen Landespokals ausgetragen werde, sei eine Austragung der Partie in Dresden nur einen Tag später möglich, habe diese dem SFV mitgeteilt, der daraufhin die Ansetzung für den 27. März um 13.15 Uhr vorgenommen habe. Die Hintergründe habe man Dynamo Dresden als Gastgeber zudem im Vorfeld der Terminbekanntgabe mitgeteilt. Das Fazit des Verbandes: "Nach aktuellem Stand ist eine alternative Ansetzung nicht möglich."

Das zweite Halbfinale des Sachsenpokals kann hingegen am Samstag stattfinden: Sachsenligist SV Einheit Kamenz empfängt Regionalligist FSV Zwickau am 26. März um 14 Uhr.

Das Statement der beiden Vereine im Wortlaut:

Sehr geehrter Herr Reichenbach, sehr geehrter Herr Pohl,

die SG Dynamo Dresden und der FC Erzgebirge Aue waren seitens Ihres Verbandes nach Feststehen der Halbfinalbegegnungen im Sachsenpokal 2015/16 darum gebeten worden, einen abgestimmten Terminvorschlag für die Partie vorzulegen. Der Bitte sind die Vereine im Dezember nachgekommen und haben den 26. März als favorisierten Termin vorgeschlagen. Auf diesen Vorschlag gab es seitens des Sächsischen Fußball-Verbandes keine weitere Rückmeldung. Mit Verwunderung haben wir daher am gestrigen Montag die Ansetzung der Partie auf Ostersonntag, den 27. März, zur Kenntnis genommen.
Wir bitten dringend darum, diese Ansetzung noch einmal zu prüfen. Aus unserer Sicht bestehen erhebliche Bedenken, die Partie am Sonntag durchzuführen. Der Ostersonntag ist der ranghöchste Feiertag im Kirchenjahr und ein traditioneller Festtag für die große Mehrheit der Menschen in Deutschland. Aus unserer Sicht sollte dieser Tag der Familie unbedingt vorbehalten bleiben. Das läge auch im Sinne eines attraktiven Fußballnachmittags mit Live-Übertragung im TV, der die beste Werbung für den Sachsenpokal darstellen würde. Wir gehen fest davon aus, dass eine Ansetzung auf Samstag deutlich mehr Zuschauer und Anhänger beider Vereine ins Stadion Dresden locken würde.
Für klärende Gespräche stehen wir kurzfristig zur Verfügung.

Mit sportlichen Grüßen
Robert Schäfer, Ralf Minge SG Dynamo Dresden; Helge Leonhardt, Michael Voigt FC Erzgebirge Aue

Die Erklärung des Sächsischen Fußball-Verbandes im Wortlaut:

Nach Rücksprache mit den Vereinen SG Dynamo Dresden und FC Erzgebirge Aue hatte der Sächsische Fußball-Verband das Halbfinalspiel zunächst für Samstag, 26. März 2016 vorgesehen.

Da eine Begegnung beider Vereine bisher – leider – immer als Sicherheitsspiel eingestuft wurde, muss der Verband zur Durchführung der Spiels die Bundespolizei für die An- und Abreise der Fans und das sächsische Staatsministerium des Inneren (SMI) in die Entscheidung zur Terminansetzung einbeziehen.

Der Fußballverband Sachsen-Anhalt richtet seine Landespokal-Viertelfinals zeitgleich am Samstag, 26. März 2016 aus. Aus diesem Grund hat die Bundespolizei dem Sächsischen Fußball-Verband am 27. Januar 2016 offiziell mitgeteilt, dass das Spiel SG Dynamo Dresden gegen den FC Erzgebirge Aue ausschließlich am Sonntag, 27. März 2016 stattfinden kann. Trotz weiterer Prüfung war eine Terminierung am Samstag ausgeschlossen. Diese Information hat der gastgebende Verein SG Dynamo Dresden im Vorfeld der Bekanntgabe am Montagvormittag erhalten.

Nach aktuellem Stand ist eine alternative Ansetzung nicht möglich. Das Spiel ist für Sonntag, 27. März 2016, 13:15 Uhr terminiert.

bru