Bundesliga

Jedvaj zurück - Donati weg

Mainz zahlt etwas mehr als eine Million Euro Ablöse

Jedvaj zurück - Donati weg

Tin Jedvaj

Erhielt von Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler ein Lob: Tin Jedvaj. imago

Der Rückrundenauftakt brachte für die Verantwortlichen von Bayer 04 keine neue Erkenntnis. Mal wieder scheiterte die Werkself an einer mangelhaften Chancenverwertung. Die einzig wirklich positive Nachricht gab es demzufolge von einem Defensivakteur: Tin Jedvaj. "Wenn man beim Tabellenletzten nur 1:1 spielt, ist man natürlich erstmal enttäuscht", resümierte Sportdirektor Rudi Völler, "aber das Positive ist die Vorstellung von Tin. Er hat das über eine Stunde lang sehr, sehr konzentriert und sehr gut gemacht. Das freut mich für ihn, weil man auch gesehen hat, welche fußballerische Qualität er mitbringt. Ich bin mir sicher, dass wir an ihm noch viel Freude haben werden."

Mit dem 20-jährigen Defensiv-Allrounder hat Trainer Roger Schmidt nun eine Option mehr zur Verfügung. Zudem werden die verletzten Außenverteidiger Roberto Hilbert (rechts) und Sebastian Boenisch (links) kurzfristig im Mannschafstraining zurück erwartet. Somit ist auch der Weg für einen Wechsel von Rechtsverteidiger Giulio Donati nach Mainz frei. Der Italiener erhält bei den 05ern einen Vertrag bis 2019, Leverkusen eine Ablöse von etwas über eine Million Euro.

Stephan von Nocks

Spielersteckbrief Donati
Donati

Donati Giulio

Spielersteckbrief Jedvaj
Jedvaj

Jedvaj Tin

Die Top-Winterneuzugänge der Bundesligisten