Frankfurt: Leihe als neue Chance

Gerezgiher wechselt zum FSV Frankfurt

Joel Gerezgiher

Eintrcht Frankfurts Joel Gerezgiher wechselt innerhalb der Stadtgrenzen zum FSV. imago

Das Interesse des Zweitligisten am offensiven Flügelspieler der Eintracht war längst kein Geheimnis mehr, nun ist der Transfer in trockenen Tüchern. Der 20-Jährige, der bei der Eintracht noch bis 2018 unter Vertrag steht, wechselt auf Leihbasis bis zum 30. Juni 2017 zum FSV, wo er bis 2012 in der Jugend spielte. Bei der SGE kam der Youngster in der Hinrunde lediglich dreimal zum Einsatz.

"Back to the roots, ich war bereits vier Jahre hier und habe natürlich weiter verfolgt, wie sich der FSV entwickelt", sagte Gerezgiher nach seiner Unterschrift: "Nun möchte ich beim FSV so viel Erfahrung wie möglich sammeln, mich verbessern und so oft wie möglich spielen. Ich freue mich darauf, meine Ziele und die des FSV Frankfurt zu erreichen."

Spielersteckbrief Gerezgiher
10

Gerezgiher Joel

SG Sonnenhof Großaspach

Deutschland

Spielerprofil
Vereinsdaten Eintracht Frankfurt

Gründungsdatum08.03.1899

Mitglieder77.000

VereinsfarbenRot-Schwarz-Weiß

Anschrift Mörfelder Landstraße 362
60528 Frankfurt/Main

Internetwww.eintracht.de

Vereinsinfo
Vereinsdaten FSV Frankfurt

Gründungsdatum20.08.1899

Mitglieder2.461

VereinsfarbenSchwarz-Blau

Anschrift Richard-Herrmann-Platz 1
60386 Frankfurt am Main

Internetwww.fsv-frankfurt.de

Vereinsinfo

Durch die Verpflichtungen von Szabolcs Huszti und Marco Fabian verschlechterten sich die Einsatzchancen Gerezgihers bei der Eintracht noch weiter. Das Leihgeschäft macht deshalb für beide Seiten Sinn.

"Joel wollte unbedingt zu uns kommen, das ist ein klares Bekenntnis zum FSV Frankfurt", so Clemens Krüger, Geschäftsführer der FSV Frankfurt 1899 Fußball GmbH, und FSV-Cheftrainer Tomas Oral fügte an: "Joel Gerezgiher ist ein technisch sehr versierter Spieler, der absolut in unser Profil passt und zu dem Weg, den wir in den kommenden Jahren einschlagen werden. Unabhängig von seinen Qualitäten ist er ein Spieler mit FSV-Vergangenheit, den wir unbedingt haben wollten.

Dass die Eintracht auch noch Stürmer Luca Waldschmidt abgibt, über den sich FSV-Trainer Tomas Oral in der "Bild-Frankfurt" vom heutigen Donnerstag lobend äußert, ist jedoch ziemlich unwahrscheinlich, da Trainer Armin Veh noch wochenlang auf den verletzten Stürmer Luc Castaignos verzichten muss. Quantitativ verfügt der FSV ohnehin über genügend Kräfte in der Offensive. Im Fokus steht deshalb die Verpflichtung eines Innenverteidigers, nachdem Joan Oumari den Verein kürzlich verlassen hat.

Julian Franzke