Bremen: Der Transfer des Griechen für die neue Saison ist perfekt

Folgen nach Petsos auch Spieler im Winter?

Steigt im Sommer bei Werder ein: Thanos Petsos wechselt von Rapid Wien nach Bremen.

Steigt im Sommer bei Werder ein: Thanos Petsos wechselt von Rapid Wien nach Bremen. imago

Aus dem Bremer Trainingslager in Belek berichtet Hans-Günter Klemm

Gewisse Fähigkeiten sind vorhanden, die Altersstruktur passt, dazu kommt der Glücksfall der Ablösefreiheit. "Alles Punkte, die für einen Transfer sprechen", betonte Rouven Schröder, der den Neuen seit langem kennt. Werders Sportdirektor hatte mit Thanos Petsos zu tun, als dieser in Fürth spielte. Seitdem hat er den Werdegang des Griechen verfolgt. Der Allrounder wechselte zu Rapid Wien, hat sich dort durchgebissen und erfährt in Österreich eine hohe Wertschätzung, wie Schröder weiß: "Bei Rapid ist er ein Schlüsselspieler. Wir sind von ihm total überzeugt, sonst hätten wir den Transfer nicht gemacht."

Bundesliga - 18. Spieltag
Bundesliga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Bayern München
49
2
Borussia Dortmund
41
3
Hertha BSC
33
Trainersteckbrief Skripnik

Skripnik Viktor

Spielersteckbrief Petsos

Petsos Thanos

Spielersteckbrief Kleinheisler

Kleinheisler Laszlo

Spielersteckbrief Morris

Morris Jordan

Werder Bremen - Die letzten Spiele
Hertha (H)
1
:
1
St. Pauli (A)
1
:
0

"Er kann im Mittelfeld alles spielen, steht für einen konstruktiven Aufbau"

Auch Thomas Eichin spricht in höchsten Tönen von dem 24-jährigen Nationalspieler, der mit einem Marktwert von drei Millionen Euro gehandelt wird und perfekt in sein Beuteschema passt. "Einen solchen Spieler brauchen wir", sagte der Geschäftsführer, nachdem am Montag früh das Geschäft perfekt gemacht werden konnte. Eichin sieht in dem in der Leverkusener Jugend ausgebildeten Mittelfeldspieler, der einen auch für die 2. Liga gültigen Vertrag bis 2019 erhält, einen "erfahrenen und verantwortungsbewussten Profi, der uns helfen kann". Früher auch mal als Außenverteidiger eingesetzt, hat der Grieche nun seine ideale Position gefunden. Eichin: "Er ist ballsicher und kann im Mittelfeld alles spielen, er steht für einen konstruktiven Aufbau."

Kurzzeitig hatte der Manager sogar darüber nachgedacht, ob sich in diesem Winter noch ein Wechsel ermöglichen ließe. Doch diesen Plan, der mit geringem finanziellem Einsatz umzusetzen gewesen wäre, habe er schnell wieder verworfen. Rapid spiele noch in der Europa League, so Eichin. "Es ließ sich auch aus anderen Gründen nicht realisieren."

Kein Aktionismus, keine Schnellschüsse

Petsos kommt im Sommer. Kommt noch ein Neuer im Winter? "Wir sind nicht unter Druck, etwas zu tun", antwortet Eichin und wiederholt seinen Standpunkt: Es werde keinen Aktionismus geben und selbstredend keine Schnellschüsse. "So ein Fehler passiert mir nur einmal", sagt der 49-Jährige in Bezug auf das Negativbeispiel Ludovic Obraniak, der nicht genau genug gescoutet worden war. Petsos sowie auch die beiden Kandidaten Jordan Morris und Laszlo Kleinheisler, die in dieser Woche bei den Grün-Weißen vorspielen, werden seit langem beobachtet. "Wir haben längst unsere Hausaufgaben gemacht."

Morris: Kompakt und bullig, durchsetzungsstark

Bei seinem ersten Auftritt bestätigte der 21-jährige Stürmer Morris, was Jürgen Klinsmann und Andreas Herzog über den US-Nationalspieler berichtet haben: Kompakt und bullig, durchsetzungsstark, vor allem schnell. Kleinheisler, ebenfalls 21 Jahre jung und ungarischer Nationalspieler vom FC Videoton, gilt als ein begabter offensiver Mittelfeldspieler.

Eichin untermauerte das starke Interesse an beiden und stellte ein Holen der Testspieler in Aussicht: "Wenn alles passt." Sowohl der Amerikaner, der am Montag die ersten Schritte in neuer Umgebung unternahm, als auch der Ungar, der am Dienstag in der Türkei erwartet wird, sind relativ günstig zu haben, was die Wahrscheinlichkeit eines Transfers erhöht. Sie passen halt beide in das Beuteschema von Werder und Eichin.

Diese Profis sind bald ablösefrei