Münster: Coach Steffen hat eine Idee im Kopf

Hoffmann verletzt sich bei Test gegen Lüttich

Trainer Horst Steffen

Möchte in Münster etwas entwickeln: Trainer Horst Steffen. imago

"Ich bin jetzt hier, ich möchte gerne arbeiten, möchte etwas entwickeln", sagte der an Heiligabend verpflichtete Steffen, als er am Sonntag seine Arbeit bei den Preußen aufnahm. Nach kurzem Kennenlernen ging es am Montag schon ins achttätige Trainingslager.

Mit Bennet Eickhoff (U23), Jordi Scigliotti (U23) und Tobias Warschewski (U19) nahm Steffen drei Nachwuchsspieler mit nach Andalusien. Dagegen musste Jesse Weißenfels mit einer Entzündung am Fuß passen.

3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Dynamo Dresden
46
2
SG Sonnenhof Großaspach
38
3
Erzgebirge Aue
36
Trainersteckbrief Steffen

Steffen Horst

Preußen Münster - Vereinsdaten

Gründungsdatum

30.04.1906

"Wir haben einen guten Trainingsplatz vorgefunden, auf dem wir viele Dinge einstudieren können. Die Mannschaft präsentiert sich in einem guten Zustand und ist bereit, Dinge anzunehmen und zu verändern", wurde Steffen auf der Website des Vereins nach dem ersten Tag in Estepona zitiert. "Ich habe eine Idee im Kopf, wie wir in Zukunft spielen könnten. Ob es mit der Umsetzung so schnell klappt, muss man sehen. Denn noch sind natürlich nicht alle Abläufe klar - was nach einem Trainingstag normal ist."

Knappe Niederlage gegen Lüttich

Stephane Tritz gegen Fadel Gobitaka

Stirn geboten: Stephane Tritz (gegen Fadel Gobitaka) hielt mit Münster gut dagegen. imago

Ein erster Härtetest stand bereits am Mittwochnachmittag im Estadio Municipal de Marbella auf dem Progarmm, die Preußen trafen auf den mehrfachen belgischen Meister Standard Lüttich und verlor mit 0:1. "Es war spannend, die Jungs zum ersten Mal zu coachen", bilanzierte Steffen im Anschluss auf der Internetseite des Vereins. "Die Mannschaft hat Ansätze gezeigt, wo ich sage, da ist schon einiges umgesetzt worden, was ich vorgebe."

Verschmerzt werden konnte dabei auch die kleine Verletzung von Philipp Hoffmann. Der Mittelfeldmann musste nach einem Laufduell über die Bande springen, blieb hängen und knallte aufs Kinn. Die blutende Wunde konnte mit drei Stichen genäht werden, so dass nicht mehr als ein Schreckmoment blieb.

Am Samstag (15.30 Uhr) folgt ein weiterer Test gegen das albanische Team KF Skenderbeu Korce.

Aufstellung Preußen (1. Halbzeit): Lomb - Schöneberg, Pischorn, Eickhoff, Tritz - Philipps, Bischoff, Schwarz - Hoffmann (13. Özkara), Krohne, Heitmeier
Aufstellung Preußen (2. Halbzeit): Lomb - Kopplin, Schweers, Heitmeier, Müller - Scigliotti, Stoll, Wiebe - Özkara (67. Warschewski), Reichwein, Amachaibou

tru

So läuft die Vorbereitung der Drittligisten