Fortuna Köln muss auch Bender und Andersen austauschen

Schock für Pazurek: Kreuzbandriss!

Markus Pazurek

Kann seine Vordermänner für die nächsten sechs Monate nicht mehr dirigieren: Fortuna-Abwehrmann Markus Pazurek. picture alliance

"Heute Vormittag haben wir nach Anfertigung von MRT-Aufnahmen im Eduardus Krankenhaus die Bestätigung erhalten. Markus hat sich das vordere Kreuzband sowie den Außenmeniskus im linken Kniegelenk gerissen", wird Christian Osebold auf der Vereinswebsite zitiert. Der Leiter der medizinischen Abteilung bei der Fortuna ergänzte: "Markus wird noch im Laufe dieser Woche operiert. Er wird uns in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen."

Pazurek stand bis dato in dieser Saison in 18 von 20 Partien für die Kölner auf den Feld - ganze 17-mal in der Startelf. Zweimal war er sogar mit Toren zur Stelle. Eine Partie verpasste er aufgrund einer Gelbsperre.

Auch Bender und Andersen hat es erwischt

Ebenfalls untersucht wurden die beiden Akteure Bender und Andersen. Ersterer trug nach einem Luftduell mit Stuttgarts Bentley Baxter Bahn eine Schulterverletzung davon. "Nach MRT-Aufnahmen hat unser Mannschaftsarzt Christoph Bruhns bei Lars einen Bänderriss im Schultereckgelenk sowie eine schmerzhafte Schulterprellung diagnostiziert. Sein Einsatz am Samstag in Aalen ist stark gefährdet", schilderte Osebold Benders Situation.

Pausieren muss zudem auch Andersen: "Kris ist mit dem Sprunggelenk umgeknickt und hat sich dabei eine Verletzung des Kapsel-Band-Apparates zugezogen. Wir haben bei ihm bereits mit intensiven Rehabilitationsmaßnahmen begonnen, aber sein Einsatz gegen Aalen ist ebenfalls stark gefährdet."

mag