Bundesliga

Neuville: "Ich rechne mit einem Spektakel"

Leverkusen/Mönchengladbach: Ex-Profi im kicker-Interview

Neuville: "Ich rechne mit einem Spektakel"

Oliver Neuville

Sieht dem Duell zwischen Bayer und Gladbach gespannt entgegen: Oliver Neuville. imago

kicker: Leverkusen gegen Gladbach - wer gewinnt das Duell am Samstag, Herr Neuville?

Neuville: In der aktuellen Situation stehen aus meiner Sicht die Chancen der Borussia etwas besser. Gladbach ist gut drauf, spielt tollen Fußball, schießt viele Tore. Und wer die Bayern bezwingt, kann jede Mannschaft schlagen.

Bayer 04 Leverkusen - Die letzten Spiele
Düsseldorf (H)
0
:
0
Paderborn (A)
1
:
4
Bor. Mönchengladbach - Die letzten Spiele
Mainz (H)
3
:
1
Duisburg (H)
1
:
3
Bundesliga - 16. Spieltag
Bayer 04 Leverkusen - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.07.1904

Vereinsfarben

Rot-Weiß-Schwarz

Bor. Mönchengladbach - Vereinsdaten

Gründungsdatum

01.08.1900

Vereinsfarben

Schwarz-Weiß-Grün

kicker: Müssen Sie als Co-Trainer bei Borussias U 19 nicht sowieso auf Gladbach tippen?

Neuville: Nein, es ist ja bekannt, dass mir beide Vereine sehr am Herzen liegen. Ich gehe nach den letzten Eindrücken, und da hat die Borussia wirklich klasse Leistungen abgeliefert. Bayer fehlen ein bisschen die Ergebnisse. Aber die Fußball-Fans dürfen sich auf Samstag freuen.

kicker: Warum?

Neuville: Ich rechne wieder mit einem Spektakel. Beide Mannschaften spielen sehr offensiven Fußball und lassen dadurch auch mal ein paar Chancen des Gegners zu. Ich glaube deshalb, dass am Samstag viele Tore fallen und ein unglaublich spannendes und intensives Duell auf uns wartet. Wie so oft in den vergangenen Jahren.

kicker: Gladbach ist schon Dritter. Haben Sie eine Erklärung dafür, wie eine Mannschaft nach fünf Niederlagen zum Start so eine furiose Aufholjagd hinlegen kann?

Neuville: Ein wichtiger Punkt ist, dass die Qualität des Kaders einfach stimmt. Es hängt auch mit den Einkäufen zusammen, die zum Saisonstart noch nicht auf diesem Niveau gespielt haben. Nehmen wir Lars Stindl, der mittlerweile voll eingeschlagen ist und fast immer sein Tor beisteuert. Oder Andreas Christensen. Wahnsinn, wie er mit seinen 19 Jahren seinen Job in der Innenverteidigung erledigt. Es sind immer viele Gründe; auch das Quäntchen Glück spielt eine Rolle. Das hatten zu Saisonbeginn andere Mannschaften.

kicker: Ist Gladbach erneut ein Kandidat auf die Champions-League-Plätze?

Neuville: Nach den Leistungen der vergangenen Wochen gehört die Borussia zum Kandidatenkreis. In der Bundesliga acht von zehn Spielen zu gewinnen und keins zu verlieren - das ist kein Zufall.

kicker: Und Bayer?

Neuville: Natürlich, Leverkusen spielt seit Jahren um die Champions-League-Plätze mit. Auch in dieser Saison. Die momentane Phase ist vielleicht etwas schwieriger, aber die Mannschaft zählt für mich zu den Top-Teams der Liga.

kicker: Welche Probleme sehen Sie momentan in der Bayer-Elf?

Neuville: Wenn man sehr offensiv ausgerichtet spielt, muss man auch seine Tore machen. Das fehlte Bayer zuletzt ein wenig. Nichtsdestotrotz hat die Mannschaft in der Offensive riesiges Potenzial. Chicharito zum Beispiel betrachte ich als Bereicherung für die Liga. Er stellt unter Beweis, warum er bei Manchester United und Real Madrid gespielt hat. Aber er ist eigentlich auch der Einzige, der regelmäßig trifft. Das ist zurzeit ein bisschen Bayers Problem.

Oliver Neuville (r.) im Champions-League-Finale 2002 gegen Reals Ivan Helguera.

Erfolgreiche Zeit in Leverkusen: Oliver Neuville (r.) im Champions-League-Finale 2002 gegen Reals Ivan Helguera. picture alliance

kicker: Nochmal zu Ihnen: In Leverkusen erlebten Sie in fünf Jahren die erfolgreichste Zeit Ihrer Karriere, spielten an der Seite von Michael Ballack oder Bernd Schneider um Titel mit, standen sogar im Champions-League-Finale. Trotzdem haben Sie in Mönchengladbach Ihre Heimat gefunden und genießen riesige Anerkennung am Niederrhein.

Neuville: Klar, die Zeit in Leverkusen war super. Aber der Lebensmittelpunkt hat sich anschließend zunehmend nach Gladbach verschoben. Erst die sechs Jahre als Spieler, dann nach der Karriere das Praktikum bei der Borussia und nun seit drei Jahren die Tätigkeit als Co-Trainer im Nachwuchs – so sind es mittlerweile schon über zehn Jahre geworden, die mich mit der Borussia und Mönchengladbach verbinden. Ich glaube, da ist es auch nachvollziehbar, dass mein Herz doch mehr an Gladbach hängt.

kicker: Ihr Tipp für Samstag?

Neuville: Sorry Bayer - aber ich tippe 3:1 für die Borussia.

Interview: Jan Lustig