2. Bundesliga

"Schwierige Entscheidung" für Kauczinski

Karlsruhe: Prömel fällt bis zum Jahresende aus

"Schwierige Entscheidung" für Kauczinski

Markus Kauczinski

Zeigt an der Seitenlinie vollen Einsatz: KSC-Coach Markus Kauczinski. Getty Images

"Bielefeld wird versuchen, über den Kampf ins Spiel zu kommen", wird Kauczinksi auf der Vereinswebsite zitiert, hat aber gleich eine Lösung parat hat: "Uns muss es aber gelingen, unser Spiel aufzuziehen." Dies gelang bereits gegen RB Leipzig über weite Strecken gut, doch am Ende setzte sich die Mannschaft von Coach Ralf Rangnick knapp mit 1:0 durch. "Wir müssen die entscheidenden Momente im Spiel einfach besser nutzen", weiß der KSC-Trainer, dessen Mannschaft in Person von Dimitris Diamantakos beispielsweise einen Elfmeter verschossen hatte.

Die Bielefelder finden sich diese Saison im eigenen Stadion aber noch nicht so gut zu Recht, kein Sieg (fünf Remis, zwei Niederlagen) gelang der Mannschaft von Trainer Norbert Meier bislang. Die Ostwestfalen präsentierten ihrem Publikum erst zwei eigene Treffer (zweimal Torjäger Fabian Klos), kassierten allerdings auch erst fünf. "Wenn wir im letzten Drittel und beim Torabschluss konsequenter sind, dann können wir in Bielefeld etwas holen", hat Kauczinski ein mögliches Erfolgsrezept parat.

Trainersteckbrief Kauczinski

Kauczinski Markus

Spielersteckbrief Barry

Barry Boubacar

Spielersteckbrief Nazarov

Nazarov Dimitrij

Spielersteckbrief Prömel

Prömel Grischa

Karlsruher SC - Vereinsdaten

Gründungsdatum

06.06.1894

Vereinsfarben

Blau-Weiß

Karlsruher SC - Die letzten Spiele
Fürth (H)
1
:
3
Bielefeld (A)
2
:
2

Winterpause für Prömel

Nicht mithelfen in Bielefeld kann Grischa Prömel, der am kommenden Mittwoch an den Mandeln operiert wird und bis Jahresende ausfällt. "Die Medikamente sind leider nicht angesprungen", erklärt der Coach. Auch Tim Grupp hat Probleme an den Mandeln und wird bis zum Ende dieses Jahres fehlen. Außerdem fällt weiterhin Daniel Gordon aus (Innenband-Teilabriss im Knie), Pascal Köpke muss aufgrund von muskulären Problemen pausieren.

Barry oder Nazarov?

Erfreulich dagegen ist, dass Dimitrij Nazarov nach abgesessener Gelb-Rot-Sperre wieder zurückkehrt. Ob er allerdings wieder in die Startelf rücken wird, ist noch unklar, denn auch Boubacar Barry hinterließ einen guten Eindruck. "Bouba hat das sehr gut gemacht, hat in beide Richtungen gut gearbeitet. Dimi hat zuvor aber auch ordentliche Leistungen abgeliefert", sagte Kauczinksi. "In der Abschlussbesprechung heute Abend werden wir uns das alles noch einmal durch den Kopf gehen lassen und schauen, wer die Nase vorne hat." Es bleibt also abzuwarten, wer von beiden in Bielefeld von Begin an aufläuft. "Es ist doch schön, wenn man schwierige Entscheidungen zu treffen hat", freut sich der Trainer.

mst

Eine Macht zu Hause, Lieblingsgegner und ein Knipser