Fortuna verlässt die Abstiegsränge

Demirbay ohne kühlen Kopf - Kommt Luhukay?

Steinhaus und Demirbay

Vergeblich ermahnt: Kerem Demirbays Reklamationen führten zur Ampelkarte durch Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus. imago

Schmitz war am Bornheimer Hang neben Ihlas Bebou einer von zwei Neuen in der Startelf der Düsseldorfer und lieferte bei seinem ersten Einsatz seit dem 10. Spieltag als Sechser eine überzeugende Vorstellung ab (kicker-Note 2,5). Wie auch Kerem Demirbay, der sich vor der Pause für die zunächst beruhigende 2:0-Führung der Rheinländer verantwortlich zeigte: Erst verwandelte der Regisseur einen Foulelfmeter (23.), ehe die HSV-Leihgabe nach Vorlage von Bebou mit überlegtem Abschluss frei vor Frankfurts Keeper André Weis ebenfalls die Nerven behielt (42.).

Eigentlich sehe ich mich als einen cleveren Spieler.

Kerem Demirbay

Dies konnte man von dem 22-Jährigen später nicht mehr sagen: Demirbay brachte sein Team, das nach dem Anschlusstor des FSV durch Lukas Gugganigs Freistoß (67.) hatte schlucken müssen, in der Schlussphase in die Bredouille. "Das darf mir nicht passieren", rügte er sich selbst wegen seiner Ampelkarte, die er wegen Reklamierens kassierte (85.). "Eigentlich sehe ich mich als einen cleveren Spieler, der in solchen Situationen kühlen Kopf behält", gab sich Demirbay selbstkritisch und entschuldigte sich wegen seines Vergehens bei seinen Mannschaftskollegen und Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus . Der Kontrollausschuss des Deutschen Fußball-Bundes derweil ein Ermittlungsverfahren gegen ihn ein, weil er sich in unsportlicher Weise gegenüber Steinhaus geäußert haben soll. Demirbay wurde aufgefordert, zeitnah zu den Ereignissen Stellung zu nehmen.

Luhukay mit besten Chancen auf den Trainerposten

Azzouzi dachte unterdessen nach dem Siegesjubel auch an seinen Ex-Coach: "In diesem Sieg steckt noch eine ganze Menge von Frank Kramer drin", so der Manager, der vor dem Spiel vor dem Sky-Mikrofon keine Wasserstandsmeldungen zur Trainersuche abgeben wollte. Diesbezüglich scheint sich aber eine Lösung abzuzeichnen: Nach kicker-Informationen werden Jos Luhukay, der auch in Stuttgart im Gespräch ist, beste Chancen eingeräumt. Vorteil: Bei einem Engagement in Düsseldorf könnte der Niederländer weiterhin in Venlo bei seiner Familie wohnen.

Norbert Krings/jch