Bundesliga

Bestätigt: Castaignos fällt länger aus

Frankfurt: Angreifer verletzte sich an der Syndesmose

Bestätigt: Castaignos fällt länger aus

Luc Castaignos und Bernd Leno

Es geht nicht mehr: Frankfurts Angreifer Luc Castaignos hält sich den linken Fuß, rechts Bayer-Keeper Bernd Leno. imago

Nach der Partie am 9. Spieltag bei Borussia Mönchengladbach (1:5) nahm Eintracht-Coach Armin Veh eine Systemumstellung vor, verabschiedete sich vom Zwei-Mann-Sturm und ließ nur noch mit einem zentralen Angreifer spielen. Opfer des Wechsels wurde Castaignos, der sich nach seinem furiosen Start fortan auf der Bank wiederfand und nur noch beim torlosen Remis in Hoffenheim eine Minute vor Spielende eingewechselt worden war.

Durch die Gelbsperre des Schweizer Nationalspielers Haris Seferovic rückte Castaignos für die Partie gegen Bayer Leverkusen erstmals seit Mitte Oktober wieder in die Startelf. Seine Bewährungschance war aber nach nur 22 Minuten wieder beendet. Mit Schmerzen im linken Fuß musste er wieder das Feld verlassen. "Es war bitter, dass er so schnell rausgehen musste. Luc hat die letzten vier Wochen super trainiert", zeigte sich Mitspieler Slobodan Medojevic betroffen.

Ein Verlust, der auch den Matchplan von Trainer Veh durcheinander wirbelte. "Wir wollten aus der Defensive Konter fahren, aber durch die frühe Verletzung von Castaignos war das nicht mehr möglich", sagte Veh nach der Partie. Denn nach der Sperre für Seferovic und der Nicht-Berücksichtigung von Vaclav Kadlec saß mit Luca Waldschmidt nur noch ein Stürmer auf der Bank. "Nach gut einer Viertelstunde war unser Plan schon kaputt." Veh entschied sich zunächst für eine defensivere Variante und wechselte Timothy Chandler ein. Waldschmidt musste noch bis zur 77. Minute warten, ehe er für Makoto Hasebe eingewechselt wurde.

Wie schwer die Verletzung Castaignos' ist, sollte am Sonntag ermittelt werden. Nun ist klar: Castaignos wird den Frankfurtern länger fehlen, denn die genaueren Untersuchungen ergaben, dass der Stürmer sich eine Verletzung der Syndesmose am linken Sprunggelenk zugezogen hat. Ausfallzeit: mindestens bis zur Winterpause.

meb/jer