2. Bundesliga

Effenberg bedauert Lopez-Ausfall - und lässt Lakic zappeln

Hält Paderborns Serie am Sonntag bei Spitzenreiter Freiburg?

Effenberg bedauert Lopez-Ausfall - und lässt Lakic zappeln

Auswärtsspiel im Breisgau: Steffen Effenberg, Srdjan Lakic und Co. treten am Sonntag bei Mit-Absteiger Freiburg an.

Auswärtsspiel im Breisgau: Steffen Effenberg, Srdjan Lakic und Co. treten am Sonntag bei Mit-Absteiger Freiburg an. imago

Bei einem Sprinttest hat sich Rafa Lopez verletzt: Sehnenabriss im Oberschenkel, Operation unumgänglich, mehrere Woche Pause ebenso. Der Abwehrspieler wird den Ostwestfalen auf unbestimmte Zeit fehlen. Erstmals am Sonntag in Freiburg. "Das ist bitter", sagte Stefan Effenberg, "für ihn und für mich, denn er wäre eine Option gewesen." Nun aber muss der SCP den 30-jährigen Spanier ersetzen.

Srdjan Lakic indes stünde parat. Ob er aber in der Startelf stehen wird, wie beim 1:1 vor der Länderspielpause gegen Heidenheim, ließ Effenberg offen. Der Coach sagte bloß: "Er muss herangeführt werden. Eine Entscheidung, wie er jetzt eingesetzt wird, habe ich noch nicht gefällt." Ist der Kroate in Vollbesitz seiner Kräfte, so ist er gewiss eine Bereicherung für die Offensive. Noch ist Lakic aber nicht bei 100 Prozent.

Auf Seiten der Freiburger indes ist Torjäger Nils Petersen topfit. Doch Effenberg will den Sportclub nicht nur auf ihn reduzieren. Er sagt: "Das ist auch so ein super Team. Darauf müssen wir uns einstellen."

Dass an diesem Wochenende das Leder rollt, ist ganz im Sinne Effenbergs. Er findet es gut, "dass der Spielbetrieb weiterläuft nach der Katastrophe in Paris. Denn Du musst weitermachen - egal, welches Schicksal".

lei