EM

1:1 - Dzeko kontert die Iren-Führung

EM-Play-offs, Hinspiel

1:1 - Dzeko kontert die Iren-Führung

Edin Dzeko (re.)

Verhinderte eine Heimspielniederlage gegen Irland: Bosnien-Herzegowinas Kapitän Edin Dzeko (re.). Getty Images

Die erstmalige Teilnahme an einer EM-Endrunde ist für Bosnien-Herzegowina in Gefahr. In der "Hölle von Zenica" wollten die Gastgeber den Grundstein für die Qualifikation legen, um wie vor zwei Jahren bei der erstmals geglückten WM-Qualifikation "Geschichte zu schreiben". Die Bosnier dominierten die vom deutschen Schiedsrichter Dr. Felix Brych geleitete Begegnung, fanden gegen sehr defensiv eingestellte Iren aber nicht die geeigneten Mittel. Chancen ergaben sich kaum. Herthas Vedad Ibisevic setzte eine Volleyabnahme knapp neben den Kasten (21.), Irlands Keeper Darren Randolph war lediglich bei einem Kopfball von Ervin Zukanovic gefordert (32.).

Die Bosnier blieben auch im zweiten Durchgang am Drücker. Doch die Iren schlugen in der Schlussphase eiskalt zu: Robbie Brady behauptete sich halbrechts im Laufduell mit dem Stuttgarter Toni Sunjic, Partner von Hamburgs Emir Spahic in der Innenverteidigung Bosnien-Herzegowinas. Brady verzögerte, Sunjic setzte ihn am Sechzehner nicht unter Druck, so dass der Ire flach von halbrechts ins kurze Eck traf (82.).

Statistik

Eine Heimniederlage wendeten die Bosnier nur drei Minuten später ab. Der für Freiburgs Mensur Mujdza eingewechselte Ognjen Vranjes wurde auf der rechten Seite schön im Rücken der Abwehr freigespielt. Von der Torauslinie brachte er den Ball flach herein und fand - an zwei Iren vorbei - Torjäger Edin Dzeko, 1:1 (85.)!

Die Entscheidung über die EM-Qualifikation fällt nun am Montag, wenn die Bosnier in Dublin gastieren. Dann droht den Osteuropäern das gleiche Schicksal wie vor vier Jahren, als sie das EM-Ticket in den Play-offs gegen Portugal verpassten.

bru

Von Bendtner bis Skjelbred - Die "Deutschen" in den Play-offs