3. Liga

Bremens Mainka für zwei Spiele gesperrt

Verteidiger sieht nach Notbremse Rot

Bremens Mainka für zwei Spiele gesperrt

Patrick Mainka (r.) sieht Rot

Gesperrt: Nach seinem Platzverweis wegen einer Notbremse muss Bremens Patrick Mainka in der 3. Liga zweimal aussetzen. imago

In der 22. Minute der Partie stoppte Mainka Fortunas Offensivspieler Julius Biada als letzter Mann in höchster Not - für diese Aktion zeigte Referee Justus Zorn dem Verteidiger die Rote Karte. Der 21-Jährige muss die nächsten beiden Spiele seiner Mannschaft nun von der Tribüne aus verfolgen, wie das DFB-Sportgericht am Dienstag beschloss.

Gegen den VfL Osnabrück am 21. November (14 Uhr) und bei den Stuttgarter Kickers am 28. November (14 Uhr) wird Trainer Alexander Nouri also auf seinen Verteidiger verzichten müssen. Bis zum Ablauf der Sperre ist Mainka außerdem für alle anderen Meisterschaftsspiele der Bremer gesperrt. Der SV Werder hat dem Urteil zugestimmt, welches somit in Kraft tritt.

Spielersteckbrief P. Mainka
P. Mainka

Mainka Patrick

Spielersteckbrief R. Berger
R. Berger

Berger Robert

3. Liga - 16. Spieltag
3. Liga - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Dynamo Dresden
39
2
Preußen Münster
28
3
SG Sonnenhof Großaspach
27
Trainersteckbrief Nouri
Nouri

Nouri Alexander

Werder Bremen II - Vereinsdaten

Gründungsdatum

04.02.1899

Vereinsfarben

Grün-Weiß

Energie Cottbus - Vereinsdaten

Gründungsdatum

31.01.1966

Vereinsfarben

Rot-Weiß

Mainka war im Sommer 2014 von Arminia Bielefeld nach Bremen gewechselt. In der laufenden Saison bestritt er neun Drittligapartien für die Werder-Reserve.

Energie-Verteidiger Berger muss ebenfalls zuschauen

Auch Drittligist Cottbus muss am kommenden Spieltag auf einen Verteidiger verzichten: Bei den Lausitzern ist Robert Berger vom DFB-Sportgericht für die Partie gegen Würzburg am 21. November (14 Uhr) gesperrt worden. Der 19-Jährige sah beim Spiel gegen den VfB Stuttgart II glatt Rot, als er in der Nachspielzeit den Stuttgarter Max Besuschkow zu Fall brachte.

kon