Abwehrspieler kommt im Regionalligateam zum Einsatz

"Vollwertig erst im Winter": Das Hoffen auf Hoffmann

Im Trikot von Hannover II am Ball: Abwehrspieler Andre Hoffmann.

Im Trikot von Hannover II am Ball: Abwehrspieler Andre Hoffmann. imago

Am vergangenen Samstag gab es für ihn zwar eigentlich nichts zu feiern - das Spiel mit der Regionalligamannschaft von Hannover 96 gegen den TSV Havelse ging mit 1:2 verloren. Doch es sind längst die kleinen Dinge, über die sich Andre Hoffmann freuen kann. "Ich habe die 90 Minuten schmerzfrei überstanden", so der 22-Jährige nach seinem Einsatz in der U 23 über einen Zustand, der zuletzt keine Selbstverständlichkeit für ihn war. Nach seinem Kreuzbandriss im Sommer 2014 und einem Jahr harter Arbeit in der Reha war Hoffmanns Comeback immer wieder an Rückschlägen gescheitert, zuletzt an einer zähen Entzündung der Patellasehne im betroffenen Knie.

"Vollwertig wird Andre erst im Winter wieder zur Verfügung stehen", hofft 96-Trainer Michael Frontzeck nun vorsichtig zur Rückrunde auf eine Rückkehr des ehemaligen U-21-Nationalspielers, der zu den ambitioniertesten Spielern im Kader gehört.

Spielersteckbrief Hoffmann

Hoffmann Andre

Der Innenverteidiger, der als designierte Säule des Teams vor eineinhalb Jahren in Hannover bis 2018 verlängert hatte, unterzog sich zuletzt einer Spritzentherapie und weiteren Behandlungen bei Spezialisten. Jetzt gibt es vorsichtigen Optimismus. Frontzeck: "Ich wünsche Andre von ganzem Herzen, dass er über längere Zeit schmerzfrei bleibt und seine Defizite im Kraftbereich aufarbeiten kann. Er muss jetzt durchgängig dranbleiben und viele Spiele machen."

Michael Richter