Der Chelsea-Coach über die Atmosphäre gegen Kiew

"The Emotional One": Mourinhos bewegte Dankesrede

José Mourinho

Überwältigt von der Unterstützung: Chelsea-Trainer José Mourinho bedankt sich winkend bei den Fans. Getty Images

Ohne Unterlass riefen die Fans seinen Namen, Plakate wie "One of Us" oder "Simply the Best" unterstützten ihr Bestreben: Sie wollen José Mourinho nicht verlieren, obwohl er mit dem FC Chelsea auf Platz 15 der Premier League abgerutscht und aus dem Ligapokal ausgeschieden ist. Der Besungene reagierte mit warmen Worten auf die Stimmung beim 2:1-Arbeitssieg gegen Dynamo Kiew am Mittwochabend in der Champions League. Mourinho sprach danach über...

... die Atmosphäre an der Stamford Bridge: "Dass mich das ganze Stadion in einer schwierigen Zeit unterstützt, ist ein unvergesslicher Moment in meiner Karriere. Als ich zu diesem Klub zurückgekehrt bin und wir unser erstes Heimspiel gegen Hull City hatten, war es schon erstaunlich, wie mich das ganze Stadion willkommen geheißen hat - aber kein Vergleich zu heute. Die Fans lesen Zeitung, sie schauen Fernsehen, sie hören Experten, Kommentatoren, Meinungen, sie lesen Blogs. Es ist ziemlich unglaublich, was sie heute versucht haben zu sagen. Sie haben zu sagen versucht: 'Wir wollen, dass du hier bleibst'. Und wahrscheinlich: 'Ihr alle, lasst ihn arbeiten. Wir wollen ihn'. Das war fantastisch."

Bis zu meinem letzten Tag hier - ob das jetzt in vier, zehn oder 15 Jahren ist - werde ich alles für die Fans geben.

José Mourinho

... die Gründe für die bedingungslose Unterstützung: "Die Fans erinnern sich daran, dass sie mir großartige Erinnerungen zu verdanken haben. Bis zu meinem letzten Tag hier - ob das jetzt in vier, zehn oder 15 Jahren ist - werde ich alles für sie geben. Was Chelsea angeht, ist das, glaube ich, mein Moment. Es war Wahnsinn. Der Klub sollte stolz auf seine Fans sein. Wenn Chelsea jedes Spiel gewinnt, ist es einfach für Kinder, mit einem Chelsea-Trikot in die Schule zu gehen. Aber es ist nicht leicht für zehn- oder zwölfjährige Kids, wenn Chelsea Spiele verliert, wenn sie wahrscheinlich von anderen Kindern aufgezogen werden, deren Mannschaften gewinnen."

... seine Tochter Matilde, die an ihrem 19. Geburtstag gemeinsam mit Mutter Matilde und Bruder José Junior das Spiel auf der Tribüne verfolgte: "Am Tag, als sie geboren wurde, hatte ich ein Spiel und war deswegen nicht da. Zumindest kann ich nun auf den Tag zurückblicken, als sie 19 wurde und ich sie dort gesehen habe."

kicker.tv Hintergrund

"The Emotional One" - Fans feiern Mourinho

alle Videos in der Übersicht

... seine Mannschaft, die sich einmal mehr extrem schwer tat, aber nach dem 1:1-Ausgleich diesmal nicht in sich zusammenfiel: "Die Spieler haben gezeigt, dass sie gewinnen wollten. Es ist wichtig, nach dem Gegentor 15 Minuten vor Schluss noch zu gewinnen. Darüber habe ich mit ihnen gesprochen. 'Wenn ein schwieriger Moment kommt', habe ich gesagt, 'stellt euch ihm. Brecht nicht zusammen. Glaubt daran.'"

... Willian, der das Eigentor zur Führung erzwang, mit seinem bereits fünften Freistoßtor der Saison den 2:1-Siegtreffer erzielte und wieder einmal zu den Besten gehörte: "Das (das 2:1, d.Red.) war ein unglaubliches Tor, das keiner mehr verdient hatte als er. Jeder hat hart gearbeitet, aber es ist nur gerecht, Willian hervorzuheben - wegen seines Einsatzes, seiner Qualität am Ball, seiner Beteiligung am ersten Tor und seiner Qualität beim zweiten."

jpe