Europa League, 3. Spieltag, 21.05-Uhr-Spiele

Liverpool in Überzahl nur remis - Fenerbahce jubelt spät

Remis beim internationalen Debüt in Liverpool: Trainer Jürgen Klopp (li.).

Remis beim internationalen Debüt in Liverpool: Trainer Jürgen Klopp (li.). Getty Images

Gruppe B: Liverpool nur remis - Sion setzt sich ab

Das Heimdebüt von Jürgen Klopp als Coach des FC Liverpool endete mit einem mageren 1:1 gegen Rubin Kasan, durch das die Reds mit drei Punkten weiter auf Platz zwei der Gruppe B bleiben. Liverpool übernahm an der Anfield Road von Beginn an die Initiative und zeigte über weite Strecken durchaus gefälligen Kombinationsfußball. Insbesondere in der ersten guten halben Stunde offenbarten die Hausherren allerdings auch mehrfach große Schwächen in der Defensive, die bei besserer Chancenverwertung der Russen sogar zu mehr als nur dem 0:1 von Devic (15.) hätten führen können. Gegen Ende der ersten Hälfte erwies Kuzmin, der die Führung für Rubin vorbereitet hatte, seiner Mannschaft einen Bärendienst. Nach einem taktischen Foul gegen Can sah der Rechtsverteidiger vom österreichischen Referee Robert Schörgenhofer die Ampelkarte (36.). Unmittelbar danach gelang Emre Can per Abstauber der Ausgleich für die Engländer - und damit auch der erste Treffer für die Reds in der Klopp-Ära.

In der zweiten Hälfte gestalteten die Reds die Begegnung gegen den in Unterzahl agierenden Gegner zwar einseitig. Doch in Sachen Durchschlagskraft und Chancenverwertung ließen die Liverpooler einiges zu wünschen übrig. Gerade in der Schlussphase ließ der Premier-League-Klub viele gute Einschussgelegenheiten liegen, die beste davon hatte der eingewechselte Benteke, der aber nur den rechten Pfosten traf. Und so rettete das dezimierte Kasan mit Glück und Geschick einen Zähler über die Zeit.

Sion setzt sich in der Gruppe B nach einem 1:0 Erfolg in Bordeaux mit sieben Punkten etwas ab. Lacroix sorgte schon in der 21. Minute für das Tor des Tages.

Gruppe E: Rapid auf Kurs - Villarreal dreht auf

Rapid Wien schlug Viktoria Pilsen mit 3:2. Die Österreicher mussten zunächst einem Rückstand hinterherlaufen, weil Duris eine Flanke ins Tor drückte (12.). Doch Ex-Bundesliga-Profi Hofmann sorgte aus dem Hinterhalt für den verdienten Ausgleich, ehe Schaub aus abseitsverdächtiger Position den Ball per Brust zum 2:1 für Wien ins Tor drückte. Als eine Petsos-Flanke im langen Eck langte, schien alles gelaufen, ehe Hrosovsky mit einem gefühlvollen Ball ins rechte Eck für eine spannende Schlussphase sorgte. Die überstand Rapid, das den dritten Sieg im dritten Spiel feierte.

Im Nacken sitzt nun Villarreal, das gegen Minsk einen klasse Fußball zeigte und in schöner Regelmäßigkeit sauber herausgespielte Tore erzielte. Die Spanier kombinierten munter, Bakambu war zweimal das letzte Glied der Kette - 2:0. Soldado nach feinem Pass in die Tiefe und Bailly sorgten für den auch in der Höhe verdienten 4:0-Sieg gegen Dinamo.

Gruppe C: Nullnummer in Saloniki

Dortmund hatte in Qäbälä beim 3:1 durch drei Aubameyang-Treffer vorgelegt und Platz eins untermauert. Im Parallel-Spiel trennten sich Saloniki und Krasnodar in einer schwachen Partie mit einer Nullnummer. Am Ende agierten beide Teams in Unterzahl, weil erst Krasnodars Jedrzejczyk und dann PAOKs Jairo da Silva mit Gelb-Rot vom Platz mussten. Beide verlieren Boden auf den BVB.

Gruppe A: Fernando lässt Fenerbahce Kopf stehen

Fernandao, der schon gegen Celtic (2:2) mit einem Doppelpack einen Punkt rettete, ließ Fenerbahce am Donnerstagabend jubeln. Der für van Persie eingewechselte Brasilianer markierte gegen Amsterdam das Tor des Tages in der 89. Minute. Die Türken rücken in der Gruppe A auf Rang zwei vor, Ajax bleibt sieglos mit zwei Punkten Dritter. Molde bleibt die Überraschung. Die Norweger schlugen Glasgow mit 3:1 und führen die Gruppe mit sieben Punkten an.

Gruppe D: Higuain setzt den Schlusspunkt im Topduell

Der SSC Neapel kann schon für die nächste Runde planen. Auch im Topspiel gegen das zuvor punktgleiche Midtiylland setzten sich die Italiener durch. Spätestens nach dem Doppelschlag von Gabbiadini zum 2:0 und 3:0 war die Partie gelaufen, Higuain setzte in der Nachspielzeit den 4:1-Schlusspunkt. Drei Spiele, drei Siege - und im Parallel-Spiel der Gruppe der beiden noch punktlosen Warschau und Brügge gab es ein 1:1.

Gruppe F: Alan bringt Braga einen großen Schritt weiter

Sporting Braga hat seine Topposition in der Gruppe F weiter ausgebaut. Die Portugiesen gaben zwar ein 2:0 gegen Marseille noch ab, doch Alans Tor zum 3:2 in der 88. Minute distanzierte den Verfolger.

nik

Bilder zur Partie FC Liverpool - Rubin Kasan