Oldenburg beschmutzt Flensburger Heimbilanz

Ziel erreicht: VfB punktet bei Weiche und bleibt spitze

VfB Oldenburg

Verteidigten die Tabellenspitze im Norden: die Spieler des VfB Oldenburg. imago

Zwei starke Abwehrreihen, kein Zwang zum absoluten Risiko - das Gipfeltreffen in der Regionalliga Nord endete vor der ETSV-Rekordkulisse von 1924 Fans mit einem nicht ungerechten 0:0. Zwar hatten die Flensburger über die gesamte Partie gesehen ein paar Spielan­teile mehr - zwingende Tor­chancen erarbeiteten sich jedoch beide Mannschaften zu wenige, um das Spiel für sich entscheiden zu müs­sen.

"Es war das erwartet schwere Spiel. Wir wussten, wie Flensburg spielt, und hatten uns gut darauf eingestellt. Wir wollten abwartend spielen, haben aber die sich bietenden Räume dann nicht gut genug genutzt", wird VfB-Trainer Dietmar Hirsch auf der Vereinswebsite zitiert. Immerhin hat die Hirsch-Elf das ausgegebene Ziel ("Wir wollten hier etwas holen und das ist uns gelungen") erreicht. Damit ist Oldenburg das erste Team, das in der laufenden Regionalliga-Saison überhaupt einen Punkt aus Flensburg entführen konnte. Weiche war in seinen sechs vorausgegangenen Heimspielen ohne Punktverlust geblieben und ist trotz des torlosen Topspiels die beste Heimmannschaft des Nordens .

Spielersteckbrief Steidten

Steidten Moritz

VfB Oldenburg II

Deutschland

Spielerprofil
Regionalliga Nord - 13. Spieltag
13. Spieltag
Regionalliga Nord Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
VfB Oldenburg
32
2
VfL Wolfsburg II
29
3
ETSV Weiche Flensburg
29
4
Eintracht Norderstedt
25
5
SV Meppen
23
6
SV Drochtersen/Assel
21
7
TSV Havelse
20
8
VfB Lübeck
19
9
BSV SW Rehden
17
Tabelle Regionalliga Nord

Hirsch konnte mit dem 0:0 außerdem seine Serie von null Gegentreffern fortführen. Seit seinem Einstand als Trainer am 10. Spieltag (4:0 in Schilksee) blieben die Oldenburger ohne Gegentor. Den Abräumer im Mittelfeld gab bei Weiche ab der 61. Minute Moritz Steidten, der ein insgesamt erfolgreiches Comeback in der ersten Mannschaft der Blauen gab. "Moritz hat das gut gemacht und Stabilität in unser Spiel gebracht", bescheinigte ihm der Trainer. Als Tabellenführer empfängt der VfB am Sonntag (14 Uhr) Drochtersen/Assel.

cfl