Bundesliga

Heldt: "Diese Woche wird eine Entscheidung verkündet"

Schalke-Sportvorstand befeuert Spekulationen

Heldt: "Diese Woche wird eine Entscheidung verkündet"

Horst Heldt am Samstag beim Heimspiel gegen Hertha

"Ich gehe hier aufrecht wieder raus": Schalke-Sportvorstand Horst Heldt. imago

Es riecht nach einem Abschied von Manager Horst Heldt bei Schalke 04 zum Saisonende. "Natürlich ist es legitim und wichtig für den Verein, sich Gedanken zu machen. Die Art und Weise sind das Entscheidende. Die Art und Weise haben dazu geführt, dass bei mir ein Denkprozess stattgefunden hat. Ich habe für mich entschieden, wie es weitergeht", sagte Heldt am Sonntag im Sport1-Doppelpass.

Heldt, dessen Vertrag im Sommer endet, soll vom Mainzer Christian Heidel beerbt werden. "Ich werde mich noch in dieser Woche mit Clemens Tönnies (Anm. d. Red.: Aufsichtsratsvorsitzender bei Schalke) zusammensetzen. Diese Woche wird eine Entscheidung verkündet", sagte Heldt, der zudem ankündigte, dass nächste Woche der Vertrag des verletzten Marco Höger (Kreuzbandriss) verlängert wird.

Heldt macht seltsame Andeutungen

Am Samstag hatte sich die Mannschaft unbeeindruckt von den jüngsten Berichten gegeben, doch schon kurz nach dem emotionalen 2:1-Siegtreffer gegen Hertha BSC rückte die Personalie Heldt wieder in den Mittelpunkt beim FC Schalke - weil sich der Sportvorstand den Medien stellte und zum Teil Mysteriöses von sich gab.

"Sonst bin ich vor Spielen immer aufgeregt", sagte Heldt beispielsweise, "heute war ich es kurioserweise nicht. Warum, das habe ich noch nicht hinterfragt." Er stehe "hunderttausendprozentig hinter dem Verein, den Fans und den handelnden Personen", betonte er: "Ich bin hier aufrecht reingegangen, und ich gehe auch aufrecht wieder hier raus. Wann das sein wird, werden wir sehen."

Heldt betont seine jüngsten Verdienste

Die Frage nach dem Verhältnis zu Schalke-Boss Clemens Tönnies nutzte Heldt, um noch einmal seine jüngsten Verdienste in den Vordergrund zu stellen. "Er hat mich unter der Woche dafür beglückwünscht, dass ich den Vertrag mit Ralf Fährmann verlängert habe", entgegnete er. "Und hat mich kürzlich beglückwünscht, weil ich den Vertrag mit Leroy Sané verlängert habe." Sein eigenes Arbeitspapier jedoch läuft nach wie vor aus.

jpe/cfl/sid

Bilder zur Partie FC Schalke 04 - Hertha BSC