Fürth II sammelt wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg

Herber Dämpfer für Bayerns Nachwuchs

Florian Trinks (l.), Gianluca Gaudino (r.)

Zog in der Partie gegen den Kleeblatt-Nachwuchs den Kürzeren: Bayerns Gianluca Gaudino (r.), hier im Zweikampf mit Fürths Florian Trinks (l.). imago

Gianluca Gaudino, Steeven Ribery, Julian Green: Bayern II beeindruckte in Fürth einmal mehr mit großen Namen in seiner Startformation. Doch auch Fürths Trainer Thomas Kleine ließ sich nicht lumpen und stockte mit Florian Trinks, Zlatko Tripic und Stefan Maderer sein Team mit drei Spielern aus dem Profikader auf - und die wirbelten Bayerns Nachwuchs gehörig durcheinander: In der 21. Minute hob Trinks einen Freistoß aus gut 25 Metern über die Mauer, Bayerns Keeper Ivan Lucic ließ den Ball nur abprallen und legte ihn somit Benedikt Kirsch vor die Füße, der das Geschenk dankend annahm und die Kugel über die Linie drückte. Die Münchner hatten den Gegentreffer noch nicht verdaut, da setzen die Kleeblätter noch einen drauf: Fünf Minuten nach Tor Nummer eins bediente Tripic Maderer und der Ball zappelte erneut in den Maschen.

München "verteidigt schlecht"

"Das Spiel haben wir in der ersten Halbzeit verloren", wurde Bayern-Trainer Heiko Vogel auf der Vereinswebsite zitiert. Er bemängelte vor allem eines: "Wir haben schlecht verteidigt." Nach der Pause drängten die Münchner dann mit aller Macht auf den Anschlusstreffer, aber erst in der 72. Minute stocherte Kapitän Karl-Heinz Lappe nach Zuspiel von Greene den Ball ins gegnerische Tor. Die Gastgeber behielten jedoch die Nerven und Daniel Steiniger hatte nur drei Minuten später die passende Antwort parat: 3:1! "Es ist klar, dass es gegen eine solche Topmannschaft am Ende nochmals eng wird. Aber die Jungs haben das einfach super gemacht und bis zum Schluss gekämpft", freute sich Kleeblatt-Coach Kleine via Vereinswebsite.

Spielersteckbrief Trinks

Trinks Florian

Spielersteckbrief Lappe

Lappe Karl-Heinz

Spielersteckbrief Tripic

Tripic Zlatko

Spielersteckbrief Maderer

Maderer Stefan

Regionalliga Bayern - 10. Spieltag
Regionalliga Bayern - Tabelle
Pl. Verein Punkte
1
Jahn Regensburg
28
2
Wacker Burghausen
18
3
Bayern München II
17
Trainersteckbrief Vogel

Vogel Heiko

Trainersteckbrief Kleine

Kleine Thomas

Bayern München II - Vereinsdaten

Gründungsdatum

27.02.1900

Vereinsfarben

Rot-Weiß

SpVgg Greuther Fürth II - Vereinsdaten

Gründungsdatum

23.09.1903

Vereinsfarben

Weiß-Grün

Das Spiel haben wir in der ersten Halbzeit verloren.

Bayerns Nachwuchstrainer Heiko Vogel nach der Niederlage in Fürth

"Top-Leistung" von den Kleeblättern

Die letzten fünf Minuten mussten die Fürther dann noch einmal zittern, denn Bayern gelang durch Milos Pantovic (85.) erneut der Anschlusstreffer. Nach Abpfiff war die Freunde über die drei Punkte dafür umso größer. "Zunächst muss ich der Mannschaft ein riesen Kompliment aussprechen. Die Jungs haben kämpferisch eine Top-Leistung abgeliefert und am Ende verdient gewonnen", erklärte Kleine. Sein Gegenüber Vogel ärgerte sich vor allem über was dritte Gegentor, das seine Mannschaft "zu leicht zugelassen" und sich so "zumindest um das Unentschieden gebracht" habe.

München gegen Schweinfurt - Kann Fürth anknüpfen?

Für Bayerns Nachwuchs war es die zweite Niederlage der Saison. In der laufenden Spielzeit musste man sich bisher nur noch zu Hause gegen Nürnberg II (1:2) geschlagen geben. Dennoch ist die Pleite gegen Fürth ein herber Dämpfer im Kampf um die Meisterschaft. Acht Punkte beträgt derzeit der Rückstand auf Spitzenreiter Regensburg, allerdings haben die Münchner noch eine weitere Nachholpartie in der Hinterhand. Am Freitag (19 Uhr) ist Tabellenschlusslicht Schweinfurt an der Grünwalder Straße zu Gast. Dann sind drei Punkte Pflicht für Bayerns Youngster.

Fürth meldete sich nach der 0:5-Klatsche vergangene Woche im Derby gegen Nürnberg II eindrucksvoll zurück und schob sich durch den Sieg zumindest auf den 15. Tabellenplatz vor. Gegen den Nachwuchs aus Ingolstadt wollen die "kleinen Kleeblättler" dann am Samstag (14 Uhr) vor heimischer Kulisse an ihre Leistung von Dienstag anknüpfen.

kon